Inter und Porto Alegre greifen bei Club-WM ein

Inter und Porto Alegre greifen bei Club-WM ein

Abu Dhabi (dpa) - Für Inter Mailand und Trainer Rafael Benitez wird es bei der Club-WM ernst: Mit den ersten Auftritten von Mailand und Internacional Porto Alegre geht das Turnier der kontinentalen Fußball-Meister in die entscheidende Phase.

Inter und die Brasilianer durften sich als gesetzte Teams in Abu Dhabi bisher ausruhen, bis zum Viertelfinale waren die Außenseiter unter sich. Auf dem Weg zum angestrebten fünften Titel in diesem Jahr muss Inter zunächst die Südkoreaner von Seongnam Ilhwa Chunma bezwingen. „Wir müssen dieses Spiel so angehen, als wäre es schon das Endspiel“, sagte der angeschlagene Benitez. Porto Alegre, das 2006 Turniersieger war, geht zuvor als Favorit in die Partie gegen die Kongolesen von Mazembe Lubumbashi.

Der im Sommer gekommene Benitez steht bei der Club-WM unter erheblichem Druck. Unter dem Nachfolger von José Mourinho liegt Inter als Tabellen-Siebter in der Serie A schon 13 Punkte hinter dem führenden Ortsrivalen AC Mailand. In der Champions League blamierte sich der Achtelfinalist zuletzt beim 0:3 in Bremen. Inter-Präsident Massimo Moratti hatte danach den Titel in Abu Dhabi gefordert. In diesem Jahr war sein Verein italienischer Meister, Pokalsieger und Supercup-Gewinner und triumphierte durch den 2:0-Finalsieg über Bayern München auch in der Champions League.