FIFA gründet Stiftung für Südafrika

FIFA gründet Stiftung für Südafrika

Johannesburg (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat eine Stiftung zur Unterstützung von WM-Gastgeber Südafrika ins Leben gerufen.

Diese sei mit 100 Millionen US-Dollar (etwa 75 Millionen Euro) dotiert und solle Initiativen zur Fußballförderung, Bildung, Gesundheit und humanitärem Engagement unterstützen, teilte die FIFA in Johannesburg mit. Davon sollen 80 Millionen US-Dollar in soziale Gemeindeprojekte fließen. Das restliche Geld wurde dem südafrikanischen Fußballverband bereits vor dem Turnier für Vorbereitungen und den Bau des Verbandssitzes ausbezahlt.

„Wir haben unser Ziel erreicht und eine erfolgreiche Weltmeisterschaft organisiert“, sagte Südafrikas Präsident Jacob Zuma bei einem Treffen mit FIFA-Chef Joseph Blatter. „Nun steht uns die schwierige und wichtige Aufgabe bevor, ein nachhaltiges Erbe zu schaffen und sowohl auf Jugend- als auch auf Seniorenstufe erstklassige Nationalteams zu bilden.“ Die Stiftung sei „ein Dank an alle Südafrikanerinnen und Südafrikaner, die tolle Gastgeber waren“, sagte Blatter.