Ausschreitungen in Teheran nach Entlassung von Ali Daei

Teheran (dpa) - Nach der Entlassung von Trainer Ali Daei ist es in Teheran zu Fanausschreitungen gekommen. Der Vorstand von Persepolis Teheran hatte den ehemaligen Bundesligaprofi nach schwachen Leistungen des Teams beurlaubt.

Ausschreitungen in Teheran nach Entlassung von Ali Daei
Foto: dpa

Der Titelaspirant belegt in Irans Fußball-Liga mit zehn Punkten Rückstand auf denErzrivalen Esteghlal Teheran derzeit nur den enttäuschenden neunten Platz.

Der frühere Spieler von Arminia Bielefeld und Bayern München warf dem Vorstand Mafiamethoden vor. Der iranische Rekord-Nationalspieler will solange Trainer bleiben, bis er eine schriftliche Erklärung für seine Entlassung bekommt. Viele der Fans des Clubs stehen auf Daeis Seite und sind gegen den neuen Trainer Hamid Derachschan.

Hunderte gewaltbereiter Fans versuchten das Tor zum Trainingsplatz in Teheran aufzubrechen. Sie wollten Medienberichten zufolge das Abschlusstraining des Teams vor dem nächsten Ligaspiel am 12. September verhindern. Außerdem fordern sie eine Intervention von Präsident Hassan Ruhani zugunsten Daeis und gegen den Vorstand.

Die Persepolis-Funktionäre schalteten die Polizei ein, die alle Straßen rund um den Trainingsplatz sperrte. Auch Daei selbst wurde der Zutritt zum Trainingsplatz untersagt, um eine weitere Eskalation zu verhindern.