„Mittelfeld-Mozart“: Abschiedsfeier für Ex-Dortmunder Rosicky trotz Unwetter

„Mittelfeld-Mozart“: Abschiedsfeier für Ex-Dortmunder Rosicky trotz Unwetter

Prag (dpa) - Mit einem großen Abschiedsspiel hat der Ex-Dortmunder Tomas Rosicky seine aktive Karriere endgültig beendet.

Mehr als 18 000 Fans trotzten im ausverkauften Stadion von Sparta Prag dem strömenden Regen, um den „Mittelfeld-Mozart“ genannten Rosicky noch einmal spielen zu sehen, wie die Agentur CTK berichtete. Die Partie zwischen einem Fußball-Team Tschechien mit Petr Cech, Karel Poborsky und Milan Baros sowie einem Team Welt mit Jens Lehmann, Cesc Fabregas und Robin van Persie endete 5:2.

Rosicky verwandelte in der 37. Minute einen Strafstoß und erntete langen Applaus. Bei seinen Fans bedankte er sich für ein „wunderbares Erlebnis“. Vor 20 Jahren habe er bei Sparta Prag seine Profikarriere begonnen und sei stolz, sie auch dort beenden zu dürfen, sagte der 37-Jährige. „Er ist wie Picasso, ich werde ihn nie vergessen“, sagte Rosickys früherer Arsenal-Teamkollege Alexander Hleb.

Tschechische Zeitungen kommentierten nicht zuletzt das Unwetter beim Abschiedsspiel. „Es ist, als ob die Fußballgötter einen ihrer besten Schüler nicht in den Ruhestand gehen lassen wollten“, schrieb das Portal sport.cz. Seit seinem Karriereende im Dezember arbeitet Rosicky im sportlichen Management von Sparta Prag.

Rosicky war in Tschechien dreimal Fußballer des Jahres. Mit Borussia Dortmund wurde er 2002 Deutscher Meister und erreichte im gleichen Jahr das UEFA-Pokalfinale. Mit Arsenal gewann er zweimal den FA Cup.

Mehr von Westdeutsche Zeitung