1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Wechsel von Fortuna-Abwehrspieler Ayhan zu Sassuolo verzögert sich

Fortuna Düsseldorf : Kaan Ayhan hängt in der Warteschleife

Der türkische Nationalspieler möchte in die Serie A zu US Sassuolo. Die Italiener sollen die festgeschriebenen zwei Millionen Euro überwiesen haben — weiterhin unklar ist, ob dies vor dem Fristende geschehen ist.

Innenverteidiger Kaan Ayhan wird nicht mit Fortuna Düsseldorf in die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga gehen. Das scheint festzustehen. Ohnehin hatten nur kühne Optimisten nach dem Abstieg mit einem Verbleib des Abwehrchefs gerechnet.

Der 25-Jährige möchte zu US Sassuolo in die italienische Serie A wechseln. Der Tabellenachte der vor wenigen Tagen beendeten Saison und der Profi sind sich einig, der Medizincheck soll ebenso durchgeführt worden sein. Doch inzwischen entwickelt sich der Wechsel des türkischen Nationalspielers zu einer Hängepartie. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, überwiesen die Italiener die nach Ayhans Ziehen der Ausstiegsklausel festgeschriebenen zwei Millionen Euro Ablösesumme an die Fortuna — und zwar vor dem Ende der Frist am vergangenen Freitag.

Offiziell bestätigt wurde dies jedoch nicht. Sollte Ayhans neuer Klub die Summe zu spät transferiert haben, könnte die Fortuna womöglich doch noch mehr Geld für ihren Führungsspieler kassieren, dessen Marktwert derzeit auf sieben Millionen Euro taxiert wird. Gab es bei der Überweisung lediglich ein Problem seitens der Bank, darf Kaderplaner Uwe Klein aber nicht auf eine höhere Summe hoffen. Die Klärung der finanziellen Transaktion und die Vollzugsmeldung des Transfers lassen auf sich warten, Ayhan hängt in der Warteschleife.