Unter Friedhelm Funkel ging es mit Fortuna Düsseldorf nach oben

Rückblick : Wie Friedhelm Funkel Fortuna Düsseldorf in drei Jahren nach oben geführt hat

Friedhelm Funkel formte aus einem Beinahe-Drittligisten einen Tabellenzehnten in der Bundesliga. Die WZ blickt zurück auf Entwicklung Fortunas unter dem nimmermüden Trainer-Routinier.

Eineinhalb Wochen nach dem Ende der erfolgreichsten Fußball-Bundesliga-Saison Fortuna Düsseldorfs seit Jahrzehnten, blickt die WZ zurück — auf die Entwicklung unter Cheftrainer Friedhelm Funkel in den vergangenen drei Jahren, in dem aus einem Beinahe-Drittligisten der zumindest tabellarisch zehntbeste Klub Deutschlands wurde.

14. März 2016

Zwei Tage nach einem 0:1 beim SV Sandhausen — einem weiteren Grusel-Auftritt — übernimmt Funkel den Trainerposten von Marco Kurz. Sein erstes Pflichtspiel in Diensten des damaligen Tabellen-16. der 2. Bundesliga ist drei Tage darauf ein denkwürdiges. Mit 4:3 ringt die Fortuna den 1. FC Kaiserslautern nieder. Mit Michael Rensing, Adam Bodzek, Oliver Fink und Marcel Sobottka stehen vier Profis auf dem Platz, die auch 2019/20 noch zum Fortuna-Kader zählen werden.

15. Mai 2016

Durch ein 2:0 bei Eintracht Braunschweig rettet sich die Fortuna am 34. Spieltag endgültig über die Ziellinie und verbleibt in der 2. Liga.

Oktober 2017

Nach nur zwei Niederlagen aus den ersten elf Zweitliga-Partien steht die Fortuna im Herbst 2017 auf einem ordentlichen fünften Tabellenplatz. Zwischen dem 4:0 über Bielefeld und 1:0 bei Union Berlin gibt es jedoch eine 1:6-Klatsche in der zweiten Pokalrunde bei Hannover 96.

Dodi Lukebakio war ein echter Glücksfall für die Fortuna. Foto: Christof Wolff/CHRISTOF WOLFF

19. März 2017

Die Fortuna gewinnt dank zweier Tore von Rouwen Hennings mit 3:0 beim Karlsruher SC und scheint als Tabellenachter und angesichts von zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz endgültig aller Abstiegsängste ledig zu sein. Doch es sollen sieben Spiele in Folge kommen, in denen es keinen „Dreier“ gibt. Und plötzlich steckt das Team wieder mitten im Abstiegskampf.

6. Mai 2017

Das 1:1 gegen ganz schwache Würzburger Kickers in der Arena kommt einem Offenbarungseid nahe. Die Mannschaft agiert gehemmt und verunsichert. Nur dem ersten Saisontor von Julian Schauerte ist es zu verdanken, dass die Lage vor den beiden verbleibenden Spieltagen nicht dramatischer ist.

21. Mai 2017

Fortuna jubelt über das 4:1 gegen Bremen. Foto: Wolff/CHRISTOF WOLFF

Erneut sichert sich die Fortuna erst am letzten Spieltag und durch ein 1:0 gegen Aue endgültig den sicheren Ligaverbleib. In der Abschlusstabelle stehen die Rot-Weißen auf Rang elf.

27. August 2017

Mit zehn Punkten aus den ersten vier Begegnungen springt die Fortuna an die Tabellenspitze und verteidigt diese 14 Tage später in einem packenden Top-Spiel gegen Union Berlin (3:2). Das Umfeld merkt: Der Wind hat sich gedreht.

15. April 2018

Das 1:3 beim 1. FC Heidenheim ist die dritte Niederlage in Folge und die fünfte in neun Spielen — und erste Zweifel am Aufstieg in die Bundesliga kommen auf.

28. April 2018

In der 90. Minute des Auswärtsspiels in Dresden fasst sich Rouwen Hennings ein Herz und trifft zum 2:1. Die Fortuna macht die Rückkehr in die Bundesliga perfekt. Zwei Wochen später sichert sich das Funkel-Team durch ein 3:2 im Saisonfinale beim 1. FC Nürnberg zudem die „Meisterfelge“.

19. Oktober 2018

Bei Eintracht Frankfurt geht die Fortuna mit 1:7 unter und damit zum vierten Mal hintereinander als Verlierer vom Platz. Es folgen weitere Niederlagen gegen Wolfsburg und Gladbach, doch eine Trainerdiskussion oder sonstige Unruhe kommt intern nicht auf. Das 4:1 gegen Hertha BSC am 10. November beendet die Negativ-Serie.

24. November 2018

Dodi Lukebakio schießt sich mit einem Dreierpack gegen den FC Bayern in die Herzen der Fortuna-Fans. Das 3:3 der Fortuna in München lässt ligaweit aufhorchen. Plötzlich hat man das Gefühl, die Mannschaft sei endlich in der Bundesliga angekommen.

18. Dezember 2018

Die Fortuna bringt dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Borussia Dortmund die erste Niederlage (2:1) bei und krönt mit dem 1:0 in Hannover eine perfekte „englische Woche“ mit neun Punkten aus drei Spielen.

11. Januar 2019

Bei einer denkwürdigen Pressekonferenz im Trainingslager in Marbella verkündet Vorstandsboss Robert Schäfer, dass der Vertrag mit Funkel nicht verlängert wird. Die Fans schlagen sich auf Seite des Trainers, der am Ende der Posse seinen Kontrakt doch verlängert.

30. März 2019

Das 3:1 im Derby gegen Gladbach und der 2:1-Sieg bei Hertha BSC eine Woche später sind die letzten Bausteine für den vorzeitigen Klassenerhalt, der bereits sechs Spiele vor Saisonende feststeht. Kurz darauf trennt sich die Fortuna von Vorstandsboss Schäfer.

18. Mai 2019

Mit einem 2:1 gegen Hannover beendet die Fortuna die Saison 2018/19 auf einem vor Saisonstart nicht für möglich gehaltenen zehnten Tabellenplatz.

Mehr von Westdeutsche Zeitung