1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

TuRU hoft in der Fußball-Oberliga gegen Hilden auf fünften Heimsieg​

Amateurfußball : TuRU hoft auf den fünften Heimsieg

Ein Magen-Darm-Virus hat die Vorbereitung der Oberbilker aber beeinträchtigt.

Einen Satz nach vorne kann die TuRU morgen Nachmittag in der Fußball-Oberliga machen. Angesichts eines breit gefächerten Tabellenmittelfeldes würden die aktuell zwölftplatzierten Oberbilker mit einem Heimsieg über den Nachbarn VfB Hilden (8.) mindestens um zwei Ränge klettern. Das in Aussicht habend, hofft TuRUs Trainer Francisco Carrasco, dass auf den ersten Auswärtssieg nun der fünfte Heimerfolg in der laufenden Saison folgt. „Wir wollen unbedingt nachlegen, wissen aber, dass es gegen Hilden ein sehr intensives Spiel werden wird", prognostiziert der Spanier.

Die Vorbereitung auf das Derby wurde unter der Woche von einem Magen-Darm-Virus gestört, der gleich mehrere Akteure befallen hat. Allerdings dürften auch die Gäste aus Hilden morgen nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte sein, nachdem sie unter der Woche noch im Niederrheinpokal im Einsatz waren und dort dem Ligarivalen SSVG Velbert mit 0:2 unterlegen waren. Alleine daraus möchte Francisco Carrasco jedoch keinen Vorteil für seine Mannschaft ableiten. „Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass man nach einem anstrengenden Spiel unter der Woche auch am Sonntag darauf noch starke Leistungen abrufen kann", sagt der 44-Jährige mit Rückblick auf die eigenen 4:0-Erfolge über Baumberg und Ratingen, jeweils errungen nach einem vier Tage zuvor absolvierten Niederrheinpokalspiel.

Der Schlüssel zum Erfolg gegen Hilden dürfte in einer fairen Zweikampfführung liegen. Denn gerade bei Standardsituationen ist der VfB brandgefährlich. Mit Talha Demir (10 Saisontore) verfügt Hilden über den wohl gefährlichsten Freistoßschützen der Liga. „Seine Schusstechnik ist überragend", schwärmt auch Carrasco vom 24-Jährigen Mittelfeldspieler.