Trikotsponsor: Fortuna schließt Wunsch-Ehe mit Henkel

Trikotsponsor: Fortuna schließt Wunsch-Ehe mit Henkel

Ein „weiterer Baustein“: Mit Henkel als Haupt- und Trikotsponsor können sich die Düsseldorfer identifizieren. Der Aufsteiger in die Bundesliga erhält nun fast viermal so viel wie vom Vorgänger in der 2. Bundesliga.

Düsseldorf. Es fühlt sich fast so an, als hätten die beiden Partner sich endlich richtig gefunden. Aus einer guten Freundschaft wird nun eine Ehe. Obwohl Henkel schon seit 2010 Premium Partner der Fortuna ist, hat der Verein lange an etwas gebastelt, was mehr wert ist, mehr Geld in die Kassen bringt und noch mehr Identifikation schafft. „Dass es uns gelungen ist, mit Henkel ein ebenso bedeutendes, wie traditionsreiches Unternehmen als Hauptsponsor für uns zu gewinnen, ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Zukunft der Fortuna“, sagte Aufsichtsratschef Reinhold Ernst gegenüber unserer Zeitung. Der Vorsitzende des Kontrollmediums hatte einen sehr kurzen Draht zu Henkel, denn sein Stellvertreter im Aufsichtsrat, Carsten Knobel, ist Finanzvorstand bei dem traditionsreichen Düsseldorfer Unternehmen.

Foto: Wolff

So schließt Ernst sicherlich auch seinen Aufsichtsratskollegen in den Dank ein: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, die Zusammenarbeit mit Henkel auf eine neue Stufe zu stellen.“

Foto: Wolff

Bereits vor 20 Jahren zierte das Logo des Welt-Konzerns das Trikot der Fortuna-Kicker. Der Pattex-Stuhl, von Aleksandar Ristic eingeweiht, ist weit über die Grenzen Düsseldorfs bekannt. „Henkel und Fortuna verbindet mehr als eine langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir teilen gemeinsame Werte, wir sind seit mehr als einem Jahrhundert in Düsseldorf verwurzelt und wir wissen, dass es immer auf die Leistung des Teams ankommt“, erklärte der Henkel-Vorstandsvorsitzende Hans Van Bylen, der dem einzigen Dax-Unternehmen der Landeshauptstadt vorsteht. „Viele unserer Mitarbeiter sind begeisterte Fortuna-Fans. Wir freuen uns deshalb, dass wir unsere langjährige Partnerschaft nun weiter ausbauen können und die Fortuna ab der neuen Saison als Haupt- und Trikotsponsor begleiten werden.“ Das neue Trikot ist ab Anfang Juli für die Fans erhältlich.

Foto: Wolff

Robert Schäfer erklärte, dass es für Fortuna ein großer Erfolg sei, einen echten Global Player als neuen Hauptsponsor gewonnen zu haben. „Das Engagement von Henkel war der langgehegte Wunsch vieler Fortunen und Düsseldorfer und unterstreicht noch einmal die Attraktivität der Fortuna als erstklassigen Sponsoring-Partner“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Clubs.

Foto: Wolff

Das Engagement wurde zunächst für zwei Jahre bis zur Saison 2019/2020 abgeschlossen. Neben dem Trikotsponsoring erhält Henkel umfassende Werbeleistungen sowie verschiedene Vergünstigungen für Henkel-Mitarbeiter, unter anderem das Vorkaufsrecht für ein begrenztes Kontingent an Tribünentickets pro Heimspiel. Über die finanziellen Eckpunkte des Vertrages wurde zwar Stillschweigen vereinbart. Aber es sickerte durch, dass ein Angebot des letztjährigen Trikotsponsors Orthomol für rund 2,4 Millionen Euro von Fortuna abgelehnt worden sei, weil Henkel nicht nur attraktiver für Fortuna war, sondern auch noch mal rund anderthalb Millionen Euro mehr geboten haben soll. Trotz der deutlichen Steigerung gegenüber der vergangenen Saison von fast drei Millionen Euro liegt die Fortuna damit im Vergleich zu den anderen Bundesligisten nur auf einem „Abstiegsplatz“. Inwieweit damit weitere Spielertransfers angeschoben oder verwirklicht (Usami/Ducksch) werden können, ist offen. Denn eine Steigerung bei den Einnahmen durch den Hauptsponsor waren wohl einkalkuliert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung