Wiesensee: Trainingslager: Acht harte Tage für die Fortuna Düsseldorf

Wiesensee : Trainingslager: Acht harte Tage für die Fortuna Düsseldorf

Mit 28 Spielern ist die Fortuna Düsseldorf am Wiesensee. Für die Profis begann am Dienstag alles andere als gemütlich.

Düsseldorf. Der Reisetag für die Profis von Fortuna Düsseldorf begann am Dienstag alles andere als gemütlich. Um 9 Uhr stand die erste (Lauf-)Einheit im Arena-Sportpark an, bevor es dann mit dem Bus an den Wiesensee ging, wo die Mannschaft um 13 Uhr ankam. Nach Mittagessen und Ruhephase fand das Nachmittagstraining erst um 17.30 Uhr statt. Mit dabei sind für die Fortuna insgesamt 24 Feldspieler und vier Torhüter. Das erste der beiden Trainingslager geht noch bis Dienstag nächster Woche und endet mit dem Testspiel beim VfB Wissen (Dienstag, 18 Uhr).

„Wir werden kein reines Lauftrainingslager mehr machen“, sagte Thomas Kleine. Der Co-Trainer erklärte, dass neben den Basistechniken aber auch Konditionsübungen im Vordergrund der ersten Trainingstage zu Saisonbeginn stehen werden. Aber auch spielerische Formen werden eine Rolle spielen. Wichtig ist zudem, dass bei den angesagt hohen Temperaturen nicht übertrieben wird und der Flüssigkeitshaushalt immer ausgeglichen wird. „Es hat sich gezeigt, dass wir in der Schlussphase der Spiele in der vergangenen Spielzeit meist noch konditionell nachlegen konnten“, sagt Kleine.

Es gehört für ihn zwar nicht direkt zu den Trainingsinhalten, aber das Teambuilding ist auch für Fortunas Co-Trainer von entscheidender Bedeutung für die Saison. Dass die Trainer die Zimmerbelegung vornehmen, verneint Kleine. „Sascha Rösler, unser Teammanager, macht das. Er weiß, genau, welche Spieler am besten zusammenpassen.“ kri