Testspiel: Fortuna Düsseldorf gegen Basaksehier Istanbul 1:1

Testspiel : Fortuna spielt gegen Basaksehir Istanbul 1:1

Im ersten Testspiel von Fortuna Düsseldorf im Trainingslager in Österreich hat die Mannschaft von Friedhelm Funkel gegen Basaksehir Istanbul ein 1:1 erreicht.

Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden trennten sich Fortuna Düsseldorf und Basaksehir Istanbul. Der türkische Vizemeister hatte das Spiel in Leogang in der ersten Hälfte bestimmt und einen Fehler des Gegners zum Führungstor genutzt. Nach der Pause verdiente sich die Fortuna das Remis durch eine engagierte Leistung. Kenan Karaman traf für den Bundesligisten.

Mit einer Wiedersehensfeier auf dem Rasen hatte für Kaan Ayhan und Kenan Karaman das Testspiel gegen Basaksehir Istanbul begonnen. Die beiden türkischen Nationalspieler trafen sich vor dem Spiel mit vier Mannschaftskameraden der Auswahl der Türkei. Im Spiel gab es dann keine „Freunde“ mehr, auch weil die Fortuna dieses Spiel sehr ernst nahm. Für Friedhelm Funkel sind diese Tests gegen hochklassige Gegner eine willkommene Gelegenheit, seine neuen Spieler zu beobachten. In der ersten Hälfte spielte Fortuna mit der bewährten Abwehr und baute außen auf Thomas Pledl und Nana Ampomah. Erneute setzte der Trainer aber auch auf Oliver Fink, der hinter der einzigen Spitze Rouwen Hennings startete.

Kenan Karaman (rotes Trikot/links) und Kaan Ayhan (rotes Trikot/rechts) vor dem Spiel. Foto: Norbert Krings

Während die Türken zunächst das Spiel mit viel Ballbesitz kontrollieren wollten, hatten die Fortunen zwei gute Möglichkeiten. Nach einem Ballverlust des Gegners verzog Hennings 16 Meter freistehend vor dem Tor von Basaksehir. Wenig später, nachdem auch die Fortuna eine brenzlige Szene überstanden hatte, bediente Aymen Barkok seinen Mitspieler Nana Ampomah so mustergültig, dass dieser eigentlich aus spitzem Winkel den Ball nur noch versenken musste (10. Minute). Er scheiterte aber am Torhüter der Türken und wirkte insgesamt noch wie ein Fremdkörper im Spiel des Bundesligisten.

Die Führung erzielte dann der Gegner, als die Fortuna nach einer Ecke nicht schnell genug zurückkam und Jean Zimmer sich bei einem Diagonalball verschätzte. Edin Visca, der sich zuvor mit Michael Rensing angelegt hatte, bediente Fredrik Gulbrandson. Der Norweger hatte keine Probleme, den Ball zum 1:0 ins Tor zu schieben (26.).

Die türkische Mannschaft bestimmte weiterhin das Spiel und nahm den Vorsprung verdientermaßen mit in die Pause.

Bis auf Niko Gießelmann schickte Friedhelm Funkel zehn neue Spieler zum Start der zweiten Hälfte auf den Rasen, während der Gegner zunächst nur einmal wechselte.

Mit zwei Spitzen wirkte das Spiel der Düsseldorfer etwas zielstrebiger, was aber auch daran lag, dass Istanbul das Tempo bei schwülheißem Wetter reduzieren musste. Aber richtig torgefährlich wurde das Funkel-Team dennoch lange nicht.

Erst in den letzten 20 Minuten wurde das Spiel wieder besser, weil die Fortuna immer früher drauf ging und einige Bälle erobern konnte. Bernard Tekpetey leitete den Ausgleich ein, als er mit Tempo auf die Kette lief, nach rechts auf Johannes Bühler spielte. Dessen Maßflanke erreichte Kenan Karaman. Gegen seine Landsleute traf Fortunas in der 73. Minute zum inzwischen nicht mehr unverdienten 1:1. Tekpetey hatte wenige Minuten später gleich zwei gute Gelegenheiten, als er zunächst allein vor dem Tor etwas verzog und wenig später mit einem Gewaltschuss erneut knapp scheiterte. Nun war Fortuna drauf und dran, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Letztlich blieb es jedoch beim verdienten Remis.

Fortuna 1. Hälfte: Rensing – Zimmer, Ayhan, Hoffmann, Gießelmann – Morales, Barkok – Pledl, Ampomah – Fink – Hennings; Fortuna 2. Hälfte: Kastenmeier – Zimmermann, Bormuth, Stöcker, Gießelmann (66. Appelkamp) – Sobottka – Tekpetey, Bühler, Thommy – Nielsen, Karaman

Schiedsrichter: Mario Weghofer (Salzburg); Zuschauer: 1200; Tore: 0:1 (26.) Gulbrandsen, 1:1 (73.) Karaman; Gelbe Karten: - / Visca, Ucar

Mehr von Westdeutsche Zeitung