1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Takashi Usami soll Ihlas Bebou ersetzen

Fortuna Düsseldorf : Takashi Usami soll Ihlas Bebou ersetzen

Das Last-Minute-Geschäft auf dem Transfermarkt hat begonnen. Bebou wechselt für knapp 5 Millionen Euro nach Hannover. Neben dem Japaner soll auch Raman kommen.

Düsseldorf. Ihlas Bebou wird der Fortuna fehlen — egal wer ihn dann tatsächlich ersetzt. Am Mittwoch weilte der Togolese in Hannover zum Medizincheck, spätestens am Donnerstag wird der Wechsel von beiden Seiten wohl endgültig offiziell bestätigt werden. Bebou hat sich große Verdienste um seinen Verein erworben. In der vergangenen Saison erzielte er wichtige Tore und verwandelte auch die für Fortuna ausgesprochenen Elfmeter. „Obwohl er ein eher ruhiger Mensch ist und nicht derjenige war, der die Kabinenansprachen gehalten hat, wird er uns fehlen“, erklärt beispielsweise Rouwen Hennings zum Abschied des 22-Jährigen, der zu Hannover 96 wechseln wird. „So ist das eben im Fußball“, sagt Hennings, „aber unsere Vereinsverantwortlichen sind darauf vorbereitet.“

Da liegt Fortunas Torjäger sicherlich nicht falsch. Um Ziele und Ansprüche des Vereins zu erfüllen, muss Ersatz her. Und der ist mit den rund fünf Millionen Euro auch zu beschaffen. Sogar zwei Spieler sollen für die vakante Position auf dem Flügel — Trainer Friedhelm Funkel möchte unbedingt einen reinen Außenstürmer — vorgesehen sein.

Kaufmännisch hat die Fortuna mit der Rekord-Einnahme des Vereins ein gutes Geschäft gemacht. Nun geht es tatsächlich darum, das Geld sportlich so gut anzulegen, dass die Chancen auf einen oberen Tabellenplatz und die Fortsetzung der erfolgreichen Startphase gewährleistet sind. Und natürlich hat der Verein nicht geschlafen und war auf den Weggang von Bebou durchaus vorbereitet.

Mit dem Japaner Takashi Usami wurde am Mittwoch alles fix gemacht. Der Außenstürmer war beim FC Augsburg unter Vertrag. Er ist 25 Jahre alt, soll pfeilschnell und beidfüßig sein. Außerdem kann er auch als hängende Spitze eingesetzt werden. Am Mittwochmorgen absolvierte er den Medizincheck in Düsseldorf. Am Nachmittag twitterte der japanische Dienst der Fortuna bereits, dass der Japaner ausgeliehen wurde, nachdem Augsburgs Trainer Manuel Baum am Vormittag bestätigt hatte, dass die Verhandlungen des FCA mit der Fortuna kurz vor dem positiven Abschluss stehen würden. Im Juli 2016 war Usami von Gamba Osaka wieder nach Deutschland gewechselt.

Der zweite Kandidat an Fortunas Transfer-Angel ist Benito Raman. Bei diesem Spieler, der von Standard Lüttich kommen soll, ist die Fortuna dicht vor der Vertragsunterzeichnung, nachdem der Name bereits vor mehreren Wochen in Düsseldorf die Runde gemacht hatte. Der 22-Jährige hat einen Marktwert von rund zwei Millionen Euro und ist belgischer U 21-Nationalspieler. Er hat ähnliche Qualitäten wie Bebou, kann innen und außen stürmen.

Neben Bebou stehen noch weitere Spieler auf der „Abschiedsliste“ des Zweitligisten: Maecky Ngombo und Özkan Yildirim sollen Fortuna noch verlassen. Beide konnten sich gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen und spielen in den Planungen des Trainers keine Rolle mehr. Sie haben aber noch einen laufenden Vertrag. Taylan Duman möchte der Verein hingegen halten. Er soll in der U 23 weitere Spielpraxis erwerben und in dieser Mannschaft zu einem Führungsspieler reifen, bevor er den nächsten „Angriff“ im Profikader starten soll. Auch Justin Kinjo wird wohl zunächst nicht verkauft oder ausgeliehen. Der 20-Jährige wäre innerhalb der Mannschaft zudem künftig als Integrationspartner für Takashi Usami gefragt, der allerdings auch schon deutlich mehr als ein paar Brocken Deutsch versteht. Denn der 25-Jährige hatte bereits bei Bayern München und der TSG Hoffenheim unter Vertrag gestanden.