Skrzybski nutzt Chance und trifft beim Debüt​ für Fortuna Düsseldorf

Fortuna-Testspiel : Skrzybski nutzt seine einzige Chance und trifft beim Debüt

Fortuna Düsseldorf trennt sich von Twente Enschede im spanischen Coin mit 1:1. Das Tor für die Düsseldorfer erzielte Neuzugang Steven Skrzybski.

Das Spiel lief mehr oder weniger 42 Minuten an ihm vorbei, obwohl er sich immer wieder anbot und einschalten wollte. Dann aber sah Steven Skrzybski seine Chance und nutzte sie zum 1:0. Und genau dafür ist der Stürmer vom FC Schalke 04 ausgeliehen worden. In Torjäger-Manier brauchte der gebürtige Berline keine Zeit, um die Situation zu erfassen. Er zog aus 14 Metern ab und traf ins linke untere Toreck.

Das erste (Test-)Spiel des Jahres von Fortuna Düsseldorf gegen Twente Enschede, den Aufsteiger in die niederländische Eredivisie, hatte wenig Greifbares zu bieten. Kaum gute Aktionen sahen die Fans aus den beiden Fanlagern. Die Fortuna hatte vor allem im ersten Durchgang überwiegend den Ball, doch das Team von Friedhelm Funkel schaffte es selten, den Ball gefährlich in die Spitze zu spielen oder zu Abschlüssen zu kommen. Zu oft war das Spiel zu ungenau und nicht klar genug. So fiel der Treffer zum 1:0 nicht unbedingt als Folge einer guten Kombination, sondern eher zufällig in der Entstehung.

In der zweiten Hälfte kamen die Niederländer etwas besser ins Spiel und erhielten mehr Spielanteile. Der erstmals wieder im Tor der Fortuna stehende Michael Rensing wurde zwar nicht allzu oft geprüft. In der 53. Minute musste der Keeper sein Können jedoch zeigen, als er nach dem gelungenen Rettungsversuch von Shinta Appelkamp auf der Linie den Nachschuss abwehren konnte. Drei Minuten später lag das 2:0 in der Luft, als Nana Ampomah Mitspieler Thomas Pledl stark in Szene setzte. Nach dessen Rückpass scheiterte aber Kelvin Ofori an Twente-Torhüter Joel Drommel. Ofori, der in der 75. Minute noch eine gute Torgelegenheit hatte, vertrat in der Spitze Rouwen Hennings, der einen Schlag aufs Knie erhalten hatte und vorsichtshalber pausierte.

Auch der zweite Durchgang war keine spielerische Offenbarung. So richtig aufdrängen konnte sich niemand so richtig. Bitter zudem, dass drei Minuten vor dem Ende noch das 1:1 durch Tim Hölscher fiel.

Aufstellung - Fortuna erste Hälfte: Steffen - Zimmer, Ayhan, Hoffmann, Contento - Bodzek, Morales - Thommy, Fink, Kownacki - Skrzybski; Fortuna zweite Hälfte: Rensing - Appelkamp, Siebert, Bormuth, Gießelmann - Sobottka, Barkok - Pledl, Suttner - Ampomah, Ofori; Schiedsrichter: Juan Gabriel Gallego (Malaga); Zuschauer: 110; Tore: 1:0 (43.) Skrzybski; 1:1 (87.) Hölscher); Gelb: Ampomah / -