Setzt Fortuna Düsseldorf gegen Bayern auf die Dreierkette?

Die Aufstellung : Fortuna Düsseldorf will gegen Bayern die Räume „verdichten“

Um Bayern Paroli zu bieten könnte Fortuna Düsseldorf mit Fünferkette und drei Sechsern auflaufen.

Läuferisch werden die Spieler von Fortuna Düsseldorf in der Partie gegen den FC Bayern bis ans Äußerste gefordert. Das sagt jedenfalls Friedhelm Funkel im Vorfeld der Begegnung, die für viele das Spiel des Jahres ist. Bis auf Kenan Karaman, Thomas Pledl und Kevin Stöger kann Fortunas Cheftrainer aus dem Vollen schöpfen. Aymen Barkok sammelt zudem noch Spielpraxis in der U 23. Funkel wird nicht experimentieren. „Jeder meiner Spieler, denen ich in diesem Spiel vertraue, spielt auf seiner angestammten und damit besten Position“, sagte der Trainer.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Defensivzentrale verdichtet wird und die Fortuna mit einer Dreier-, beziehungsweise Fünferkette antritt. Und auch im defensiven Mittelfeld will der Gastgeber den freien Raum begrenzen. So könnten in Adam Bodzek, Marcel Sobottka und Alfredo Morales gleich drei Sechser aufgeboten werden.

„Die Aufstellung habe ich bis auf zwei, drei Positionen bereits im Kopf“, hatte Funkel am Donnerstag im Pressegespräch erklärt. Man darf gespannt sein, ob er mit zwei Angreifern ohne große Unterstützung von den Außenbahnen agieren will, oder ob er Dawid Kownacki zunächst auf der Bank lässt und dafür auf Erik Thommy und Jean Zimmer auf den Außen vertraut. Die Spannung ist nicht nur in dieser Hinsicht groß.