1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Sararer und Fortuna gehen getrennte Wege

Fortuna Düsseldorf : Sararer und Fortuna gehen getrennte Wege

Der 26-Jährige war zweitbester Scorer.

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf und Sercan Sararer gehen ab sofort getrennte Wege. Der Vertrag zwischen dem 26-jährigen Offensivspieler und der Fortuna wurde in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Sararer wechselte zu Beginn der letzten Saison vom VfB Stuttgart an den Rhein und absolvierte in der abgelaufenen Saison für die Fortuna 24 Spiele in der 2. Liga und zwei Partien im Pokal. Da Sararer einen gut dotierten Vertrag hatte, wird er von einem anderen Verein wohl ein gutes Angebot in der Hinterhand haben.

Sararer ist ein Profi, den Frank Kramer unbedingt zu Beginn seiner Tätigkeit bei der Fortuna haben wollte. Der Trainer, der im Spätherbst bei Fortuna beurlaubt wurde, setzte auf seine psychologischen Fähigkeiten. Er wollte Sararer, der bei seiner letzten Station zuvor in Stuttgart nicht glücklich geworden war, wieder zu sportlichem Erfolg führen. Doch es dauerte, bis der Ex-Fürther richtig in die Mannschaft integriert war. Erst in Freiburg, zu Beginn der Rückrunde, zeigte der 26-Jährige zumindest ansatzweise, was in ihm steckt. Doch konstante Leistungen konnte Sararer nicht abrufen, obwohl er nach Kerem Demirbay mit drei Saisontreffern und acht Torvorbereitungen den besten Wert im Kader der Fortuna hatte, was die Offensive anging. In das Konzept von Friedhelm Funkel passt Sararer offensichtlich trotzdem nicht. Zudem gehörte er zu den Top-Drei in der Gehaltsrangliste. kri