Rote Karte hat bei der U23 von Fortuna Düsseldorf Kräfte freigesetzt

Regionalliga : „Rote Karte hat bei uns Kräfte freigesetzt“

Regionalliga U 23 der Fortuna gewinnt 4:2 in Homberg.

Fortunas U 23 hat ihre Lektion aus den letzten Wochen offenbar gut gelernt. Beim 4:2-Auswärtssieg beim Aufsteiger VfB Homberg bestach der Fußball-Regionalligist mit genau der Effektivität vor dem gegnerischen Tor, die zuletzt nicht zu sehen war. „Wir haben uns heute das Spielglück erarbeitet und unsere Chancen zu 100 Prozent genutzt“, sagte Nico Michaty.

Im Homberger PCC-Stadion deutete zunächst einiges auf die dritte Niederlage in Serie hin. Zwar egalisierte die „Zweite“ den frühen Rückstand (17.) durch Dustin Willms (25.). Doch dann kassierte Abwehrspieler Moritz Montag nach einer Notbremse gegen Marvin Lorch schon seinen zweiten Platzverweis in der noch jungen Saison (35.). Den daraus resultierenden Freistoß parierte Maduka Okoye  glänzend. „Die Rote Karte hat bei jedem unserer Spieler Kräfte frei gesetzt“, analysierte Michaty. Noch vor der Pause brachte der in die Startelf beförderte Timo Bornemann die Gäste in Führung (44.). Homberg rannte nach dem Seitenwechsel wütend an, biss sich aber an den Flingeranern die Zähne aus. Michél Stöcker mit einem direkt verwandelten Freistoß (52.) und erneut Bornemann nach Vorarbeit des stark aufspielenden Johannes Bühler (65.) hielten sich den hartnäckigen Neuling vom Hals und verschafften der Fortuna somit etwas Luft in der unteren Tabellenhälfte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung