1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Remis im Testspiel gegen Wegberg-Beeck

Fortuna Düsseldorf : Remis im Testspiel gegen Wegberg-Beeck

Wegberg. Mit einer durchwachsenen Leistung kam Fortuna Düsseldorf in einem Testspiel beim FC Wegberg-Beeck zu einem 1:1-Unentschieden. Nur in der ersten Hälfte war etwas vom neuen Spielkonzept der Fortuna mit einem sehr aggressiven Angriffsfußball zu erkennen.

Didier Ya Konan traf für die Fortuna, Johannes Walbaum erzielte per Elfmeter den Ausgleich.

Mit sechs neuen Spieler ist der Fußball-Zweitligist beim Regionalliga-Aufsteiger aufgelaufen. Und die Mannschaft von Trainer Frank Kramer machte von Beginn an deutlich, dass man auch das zweite Testspiel der noch jungen Vorbereitung sehr ernst nimmt. Mit frühem Pressing setzte die Fortuna den Gastgeber unter Druck und versuchte jeden Fehler zu nutzen.

Auffällig war, dass fast jeder Angriff über die Flügel vorgetragen wurde. Doch das Spiel in die Spitze passte zu Beginn noch nicht. Das überrascht allerdings auch kaum, weil der jüngst verpflichtete Didier Ya Konan, der in Wegberg als einziger Stürmer der Fortuna aufgelaufen ist, bisher nur einmal mit der Mannschaft trainiert hat. Dass er Potenzial hat und fit erscheint, sollte sich aber bald zeigen. In der 28. Minute nutze er nach einem Anspiel von Lukas Schmitz die Unsicherheit seines Gegenspielers blitzschnell aus und schoss aus 13 Metern zum 1:0 ein. Und er hatte in der 38. Minute bei einem Pfostentreffer die nächste sehr gute Chance der Gäste. Wenig später scheiterte auch Michael Liendl mit einem Lattenkracher.

Zehn neue Fortunen kamen nach der Pause zum Einsatz, aber der Druck auf das Tor des unterklassigen Gegners nahm nur unwesentlich ab, obwohl in Marvin Ajani, Kemal Rützgar und Maurice Pluntke auch Akteure aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen.

Joel Pohjanpalo saß auf der Tribüne, und er wird nun noch einmal bis zum Beginn des zweiten Trainingslagers in Maria Alm eine Pause erhalten, weil er noch im Juni mit der finnischen Nationalmannschaft unterwegs war. Auch Kevin Akpoguma darf sich nun eine Woche erholen.

Im Vergleich zum ersten Durchgang fehlten den Fortunen über weite Strecken die klaren Aktionen und das Tempo, um richtig gefährlich zu werden. Zu oft wurde der Ball zu lange gehalten und das Spiel zu kompliziert angelegt. Nur Youngster Emmanuel Iyoha setzte ab und zu mit seinen Aktionen ein Ausrufezeichen, wenn man von einem Schuss Kaan Akcas an die Latte des Wegberger Tores (72.) absieht.

So blieb es bei einem eigentlich zu mageren 1:0-Erfolg gegen einen Gegner, der keine einzige ernsthafte Chance besaß — bis zur 86. Minute. Maurice Pluntke spielte einen Rückpass zu kurz, Michael Rensing kam nicht ganz an den Ball und foulte Enzo Wirtz. Der Ex-Fortune Johannes Walbaum vollstreckte zum 1:1 (87.). Dabei blieb es zur Enttäuschung von Fortunas Trainer Frank Kramer.

Eine Schrecksekunde hatte es gegeben, als Oliver Fink in Folge eines Pressschlages nach einer knappen halben Stunde zunächst angeschlagen liegen blieb. Er wurde dann auch zur Vorsicht wenig später ausgewechselt. Und das Gerücht, das Maximilian Beister mit Bundesligist Mainz 05 einig sei, machte die Fortuna-Fans auf der Tribüne ebenfalls nicht besonders glücklich.