1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Reaktionen zum Remis gegen Duisburg

Fortuna Düsseldorf : Reaktionen zum Remis gegen Duisburg

Düsseldorf. Das 1:1 in der heimischen Arena gegen den MSV Duisburg bringt Fortuna Düsseldorf nicht weiter. Hier sind die Stimmen zum Spiel:

„Es war ein typisches Spiel für ein Abstiegskampf. Keiner wollte hier mehr Risiko nehmen. Das ging so über 90 Minuten. Nur ein Punkt gegen einen direkten Konkurrenten ist zu wenig.“ Karim Haggui, Kapitän der Fortuna

„In der zweiten Halbzeit haben wir dann einen Schub bekommen und haben es dann ordentlich gemacht. Wenn wir das 1:0 etwas länger halten, dann denke ich, gehen wir als Sieger vom Platz.“ Julian Schauerte, Verteidiger der Fortuna

„Ich habe mit dem einen oder anderen Pfiff gerechnet, aber das kam nicht von den Fans. Vielleicht haben die das doch noch in Erinnerung gehabt, was ich hier geleistet habe.“ Thomas Bröker, Ex-Fortune, Angreifer des MSV

„Ja nach zweieinhalb Jahren mal wieder in meinem alten Wohnzimmer, darüber habe ich mich natürlich gefreut.“ Michael Ratajczak, Ex-Fortune im Tor des MSV

„In der ersten Hälfte war das zu zäh, da haben sich die Spieler auch kein Herz genommen. Nach der Pause haben wir vieles besser gemacht und alles versucht.“ Rachid Azzouzi, Sportdirektor der Fortuna

„Ich habe in der zweiten Hälfte eine engagierte Leistung der Mannschaft gesehen. Das muss sie jetzt auch auswärts am kommenden Sonntag in Frankfurt zeigen. In der Trainerfrage wird am Wochenende sicher nichts passieren. Aber wir werden uns alle zusammen setzen und die ganze Situation entsprechend analysieren.“ Paul Jäger, Interims-Vorstand von Fortuna Düsseldorf

„Wir haben kämpferisch ein gutes Spiel gezeigt und ein anderes Gesicht bewiesen. Es darf natürlich nicht passieren, das wir drei Minuten nach unserer Führung das Gegentor kassieren.“ Kerem Demirbay, Torschütze der Fortuna

„Wir wollten hier punkten und haben das geschafft. Wir hatten sogar Chancen, das Spiel zu gewinnen. Aber wir haben gegen einen starken Gegner gespielt, und insgesamt war das Unentschieden gerecht.“ Ilia Gruev, Trainer des MSV Duisburg

„Das ist nicht das Ergebnis, das wir mitnehmen wollten. In der ersten Hälfte hat man gemerkt, was hier auf dem Spiel steht. Nach der Pause waren wir griffiger. Nach der Führung muss man hochkonzentriert verteidigen und das Ding nach Hause bringen. Da waren wir aber nicht konzentriert und wuchtig genug. Die Mannschaft hat alles reingepackt. Das war nicht der Lohn, den sich die Mannschaft verdient hat.“ Frank Kramer Fortunas Trainer