Fortuna Düsseldorf: Pokal-Aus in Hannover als Ausnahme werten

Fortuna Düsseldorf: Pokal-Aus in Hannover als Ausnahme werten

Das Beste an dem Debakel von Hannover waren die Fans. Mit einem feinen Gespür für die Situation nahmen sie die Pleite mit ironischem Humor auf und fielen nicht über die Mannschaft her.

Diesen Rückhalt trotz der Enttäuschung hat sich die Mannschaft über das erste Drittel der Saison auch verdient. Es war der erste größere Rückschlag und kann als Ausnahme gewertet werden. Allerdings darf es nicht ein weiteres Mal zu einem solch kollektiven Versagen kommen. Der Lerneffekt muss einsetzen, die Mannschaft darf nicht darauf hoffen, dass ein weiteres Mal so viel Verständnis für einen ganz schlechten Tag aufgebracht wird. Der Verzicht auf Stammspieler darf für die anderen nicht das Zeichen sein, auch nur einen Schritt weniger zu gehen. Dass die Medien über die Spieler herfallen, müssen sie aushalten, damit sie erkennen, dass sie nicht außerhalb jeglicher Kritik stehen. Aber sie können auch bereits morgen in Berlin beweisen, dass sie diesen miserablen Eindruck sofort wieder verwischen wollen. Und sie werden sich in der Verfassung zeigen, die zum Glück für diese Spielzeit für Fortuna normal ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung