1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Pfannenstiel bei TV-Auftritt: Wir sind eine Einheit​

Fußball : Pfannenstiel bei TV-Auftritt: „Wir sind eine Einheit“

Fortunas Sportvorstand nannte bei einem TV-Auftritt die Grundsätze für das Überleben des Vereins in der Bundesliga. „Wir müssen wohl bis zum Ende kämpfen.“

Lutz Pfannenstiel ist als Experte im Fernsehen ein gern gesehener Gast, weil er nicht nur auf die Fortuna blickt, sondern auch über den Tellerrand Düsseldorfs hinaus schaut. In der Sendung „100% Bundesliga – Fußball bei Nitro“ sprach der Sportvorstand von Fortuna Düsseldorf am Rande des Bundesliga-Spiels zwischen Wolfsburg und Hoffenheim auch über den eigenen Verein und über seine Hoffnung, dass Fortuna mindestens drei Teams hinter sich lässt. „Wir dürfen allerdings den Blick auf die Realität nicht verlieren. Wir sind eine Mannschaft, wie viele andere Mannschaften auch, die gegen den Abstieg kämpft“, sagte Pfannenstiel, der damit die Aussage wiederholte, die er bereits im WZ-Interview gemacht hatte.

Er rechnete vor, dass die Mannschaft von Friedhelm Funkel aus den gleichen Partien im Vorjahr keine vier Zähler wie jetzt, sondern damals keinen einzigen Punkt gewinnen konnte. Also gebe es trotz der Enttäuschungen von Frankfurt und Mönchengladbach, wo die Fortuna jeweils kurz vor Schluss einen sicher geglaubten Punkt noch aus der Hand gegeben hat, keinen Grund zur Verzweiflung.

„Der Trainer weiß, wie er mit den jungen Spielern umgehen muss“

Für Pfannenstiel ist wichtig, dass in der Mannschaft weiterhin eine gute Stimmung herrsche und die Verletzten fast alle wieder zurück sind. „Zudem werden die neuen Spieler mehr und mehr integriert“, sagte er und verwies da ebenso auf das Vorjahr und die Tatsache, dass zum Beispiel Dodi Lukebakio auch eine längere Eingewöhnungszeit benötigt hätte. Großes Vertrauen setzt Fortunas Sportvorstand auch in den Trainer. „Wir haben in Friedhelm Funkel einen sehr erfahrenen Trainer, der weiß, wie er die Mannschaft im Griff behält und mit den jungen Spielern umgehen muss“, sagte Pfannenstiel. „Wir sind eine Einheit und haben uns letztes Jahr nicht mit Stars durchgesetzt, sondern mit einem guten Gefüge, mit einer guten Stimmung, und genau so muss sich die Fortuna in den nächsten Jahren und besonders in dieser Saison definieren, dann haben wir eine Chance.“ Dass es besser besetzte Mannschaften in der Liga gibt, sei kein Geheimnis. „Und  dass es eng wird, das wussten wir vorher.“ Pfannenstiel fordert von der Mannschaft Kampfbereitschaft und weiterhin eine gute Mentalität.

Lutz Pfannenstiel äußerte sich auch zur Torwartdebatte im Nationalteam: „Ich glaube, da haben wir das Luxusproblem schlechthin.“ Das sei Jammern auf höchstem Niveau und für ter Stegen ist es eine unglückliche Situation. „Du bist bei Barcelona einer der besten Mannschaften der Welt und bist herausragend, kommst aber in der Nationalmannschaft an Neuer nicht vorbei. So ist das Leben. Irgendwann kommt die Chance.“ Die hat Pfannenstiel auch bei Fortuna genutzt.