Nur noch wenige Restkarten für Fortuna-Heimspiel

Nur noch wenige Restkarten für Fortuna-Heimspiel

Düsseldorf. Zum ersten Heimspiel in der „Mini-Arena“, in die Fußball-Zweitligist Fortuna wegen des „Eurovision Song Contest“ ausweichen muss, werden über 20 000 Zuschauer erwartet.

„Es gibt für das erste Spiel nur noch ganz wenige Restkarten“, sagt Fortunas Vorstandssprecher Peter Frymuth.

Und auch die Spieler freuen sich auf das neue Erlebnis unweit der eigentlichen Heimspielstätte, in die sie und die Mitarbeiter der Fortuna-Geschäftsstelle derzeit nur mit besonderen Ausweisen gelangen. Pech haben Johannes van den Bergh und Jens Langeneke. Beide Fortuna-Profis sind am Freitag gegen Union Berlin gesperrt. Angeblich soll es im direkten Vorfeld des „ESC“ beim Betreten der Arena jeweils „Leibes-Visitationen“ geben. m.g.

Mehr von Westdeutsche Zeitung