1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Nur 88 Minuten gute Noten​ für die Fortuna

Einzelkritik : 88 Minuten gute Noten

Die Einwechselungen brachten Fortuna kein Glück.

Florian Kastenmeier hätte mit seiner Elferparade zum Held werden können. Bei den Toren war er wohl machtlos. Note: 3+

Matthias Zimmermann war beim 1:2 schlicht zu klein im Kopfballduell mit Modeste. Sonst gut drauf. Note: 3

Zanka spielte sehr resolut gegen Cordoba, aber einmal zu spät. Note: 3+

Andre Hoffmann war stark, nur bei den Gegentoren nicht Herr der Lage. Note: 2-

Niko Gießelmann hätte die Flanke auf Modeste verhindern müssen, ansonsten ziemlich fehlerfrei. Note: 3+

Adam Bodzek wäre wohl im Finale hilfreich gewesen. Zuvor ein guter Abräumer. Note: 3+

Kevin Stöger kann noch viel mehr, ist aber auf dem Weg zu besserer Form. Note: 3-

Alfredo Morales zeigte großes Laufpensum, war in der Offensive nicht präsent. Note: 4+

Erik Thommy war erneut der beste Fortune, weil er den Ball behaupten kann, laufstark ist und abschlusssicher. Note: 2

Steven Skrzybski zeigte erstmals, wie wertvoll er für Fortuna sein kann. Er bereitete zwei Treffer vor. Note: 2-

Kenan Karaman hatte zwei Chancen, machte ein Tor und vorne zu wenig Betrieb. Note: 3-

Jean Zimmer hatte insgesamt nicht viel zu bieten. Note: 4

Rouwen Hennings zeigte zu wenig Herz und Energie, um Köln Angst zu machen. Note: 4

Oliver Fink fand keine Bindung zum Spiel und ließ vor dem 2:2 die Flanke zu. Note: 4

Marcel Sobottka versuchte seine Kampfkraft einzubringen, war aber kein Ruhepol. Note: 4+

Kasim Adams wirkte wie ein Fremdkörper. Note: 4