Noten für Fortuna-Spieler: Stöger auch stark gegen Werder

Fortuna Düsseldorf : Karamans Solo entzückt die ganze Arena - Die Noten für die Fortuna-Spieler

Es war wieder ein Auftritt der Mannschaft von Fortuna Düsseldorf wie aus einem Guss. Es erscheint egal, wen Trainer Friedhelm Funkel jeweils aufstellt. Die Spieler zahlen das Vertrauen zurück - die Noten.

Michael Rensing versuchte wieder resolut zum Ball zu gehen. Zwei, drei seiner Abwehrversuche mit der Faust flogen jedoch nicht weit genug. Auf der Linie machte er einen großartigen Job und war ein idealer Rückhalt. Note: 2+

Matthias Zimmermann nahm Rashica lange aus dem Spiel und hielt seine Seite „sauber“. Half auch im Zentrum aus. Erneut eine starke Leistung. Hatte immer wieder Lust, mit nach vorne zu gehen. Note: 2

Kaan Ayhan passte in der Szene, die zum Elfmeter führte, nicht richtig auf. Er behielt ansonsten aber die Übersicht und organisierte die Abwehr mit Übersicht. Note: 3+

Andre Hoffmann agierte wieder mit viel Ruhe und überzeugte mit einem sehr guten Stellungsspiel und vielen cleveren Balleroberungen. Im Aufbau deutlich besser als sein Konkurrent auf dieser Position, Marcin Kaminski. Note: 2

Markus Suttner hatte Möglichkeiten, mit nach vorne zu gehen. Die Flanken sind aber noch verbesserungswürdig – der der Vorbereitung zum 1:0. Sein Tor zum 4:1 war ein Strahl. Defensiv solide, nicht immer klar genug. Note: 2-

Adam Bodzek war sichtlich um Ruhe bemüht. Bei einem Ballverlust im eigenen Strafraum agierte er zu ruhig. Im Zweikampf stark, er hatte wenige Szenen nach vorne. Sein Kampfgeist war vorbildlich. Note: 2-

Kevin Stöger war erneut der überragende Akteur in der ersten Hälfte. Er wurde gesucht und gefunden, hatte immer wieder eine Lösung parat, und seine Seitenwechsel sind absolut sehenswert. Baute nach 70 Minuten etwas ab. Note:1-

Benito Raman schloss beim 1:0 eiskalt ab und machte das unnachahmlich. Der Belgier verletzte sich aber früh und musste raus. Note: 2-

>>>Hier lesen Sie, was Trainer und Spieler nach der Partie gegen Bremen zu sagen hatten.

Dodi Lukebakio sorgte mit seinem Antritt zunächst für Probleme in Bremens Abwehr. Zwei Gelbe Karten auf der Seite der Gäste waren die Folge. Ihm ging aber die Torgefährlichkeit ein wenig ab, weil er den Flügel hielt und fleißig war. Note: 3+

Kenan Karaman begeisterte mit seinem Solo über mehr als den halben Platz vor seinem herrlichen Tor zum 2:0. Er leistete viel Laufarbeit und war immer anspielbar. In der zweiten Hälfte dann überragend auch mit seinem Anspiel zum 3:1 auf Hennings. Insgesamt bester Fortune. Note: 1-

Rouwen Hennings bereitete großartig das 1:0 vor. Auch er leistete Fleißarbeit beim Anlaufen der Gegenspieler beim Spielaufbau der Bremer. Er belohnte sich dann für eine gute Leistung mit dem 3:1. Note: 2-

Aymen Barkok konnte Benito Raman nicht ersetzen, weil er ebenfalls viel zu früh verletzt raus musste. Note: 3

Schiedsrichter Cortus war nicht auf Ballhöhe, so wie bei der klaren Elfmeter-Entscheidung gegen die Fortuna. Bei manchen Entscheidungen nicht klar genug. Machte aber keine entscheidenden Fehler. Note: 4-

>>>Hier geht es zum Kommentar: „Fortunas Erfolge genießen“.

Mehr von Westdeutsche Zeitung