1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Noten für Fortuna-Spieler: Steffen hat keinen guten Tag

Fortunen nach Noten : Nur Morales kann halbwegs überzeugen

Fortunen sind nicht stark genug, um gegen einen Gegner wie die Bayern mithalten zu können. Zudem hatte kaum ein Spieler einen guten Tag.

Zack Steffen leitete das 2:0 der Bayern mit seinem Fehlpass auf Thomas Müller ein. Reagierte im zweiten Durchgang hervorragend nach Robert Lewandowskis Kopfball, doch insgesamt hatte der US-Amerikaner einfach keinen guten Tag erwischt. Note: 4-

Matthias Zimmermann kam aufgrund des offensiv ausgerichteten Linksverteidigers Alphonso Davies nur selten dazu, sich offensiv mit einzuschalten. Vor dem vierten Gegentreffer attackierte er nicht energisch genug. Note: 4

Kaan Ayhan präsentierte sich gewohnt zweikampfstark und versuchte immer wieder Ordnung in den Defensivverbund der Fortuna zu bringen. Das gelang ihm aber nicht in jeder Situation. Note: 4+

Kasim Adams hatte mit der Bewachung von Bayerns Mittelstürmer Lewandowski eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Zu oft war der Ghanaer zweiter Sieger – und das nicht nur gegen den Polen. Note: 4-

Niko Gießelmann musste sich immer wieder mit Serge Gnabry auseinandersetzen und hatte gegen den formstarken und flinken Nationalspieler häufig das Nachsehen. Note: 4

Adam Bodzek lief viel, machte auch wenig Fehler, fiel aber im Spiel nicht besonders positiv auf. Der Routinier sollte die Bayern-Angriffe im Mittelfeld stören, das klappte jedoch deutlich zu selten. Note: 4

Alfredo Morales arbeitete wieder einmal unermüdlich, gab keinen Zentimeter Rasen verloren und versuchte mitunter das Offensivspiel anzukurbeln. Viele Aktionen des Mittelfeldspielers blieben ohne den gewünschten Effekt, trotzdem war er der beste Düsseldorfer auf dem Platz. Note: 3-

Erik Thommy begann ordentlich, wurde mit zunehmender Spieldauer allerdings immer unauffälliger. Verrichtete viel Defensivarbeit, konnte im Angriffsspiel gegen Davies auch nicht punkten. Note: 4-

Oliver Fink eroberte den einen oder anderen Ball und versuchte, die offensiv ausgerichteten Mitspieler in Szene zu setzen. Der Kapitän gab einen der wenigen gefährlichen Torschüsse seines Teams ab. Note: 4+

Dawid Kownacki wurde einige Male gut eingesetzt, blieb im Abschluss aber letztlich glück- und harmlos. Der Offensivspieler nahm sich aber auch so manche Kreativ-Pause. Das muss er künftig abstellen. Note: 4-

Rouwen Hennings absolvierte viele Meter, versuchte die wenigen Bälle, die auf ihn kamen, festzumachen und schnell zu verarbeiten. Nach seinem Dreierpack auf Schalke war ihm das Selbstvertrauen anzumerken, doch gegen die souveräne Bayern-Innenverteidigung machte er kaum einen Stich. Note: 4

Tranier Friedhelm Funkel setzte auf eine Viererkette mit zwei „Sechsern“ davor. Grundsätzlich war das 4-2-3-1 die richtige Wahl. Zu Beginn der zweiten Hälfte wären personelle Veränderungen bereits angebracht gewesen.