Noten für Fortuna-Spieler: Andre Hoffmann ist der beste Düsseldorfer

Fortunen nach Noten : Ein Fehler kostet alle drei Punkte

In der Offensive tat sich bei Fortuna gegen Bremen zu wenig. Die Defensive stand insgesamt gut. Die Spieler in der Einzelkritik.

Florian Kastenmeier fand nach anfänglicher Nervosität gut ins Spiel, hatte drei sehr gute Szenen, in denen er schnell reagiert. Das Gegentor darf so nicht fallen, obwohl er nach seinem Patzer auch Pech hatte, als er den Ball mit der Schulter ins eigene Tor bugsierte. Note: 4

Matthias Zimmermann spielte defensiv solide, fand Möglichkeiten zur Flanke, die aber teilweise nicht präzise genug waren. Note: 3-

Kaan Ayhan hatte einen guten Tag, konnte fast alle seine Zweikämpfe gewinnen und traf in der Vorwärtsbewegung eine Flanke von Zimmermann nicht richtig mit dem Kopf. Note: 3+

Andre Hoffmann war der beste Fortune, obwohl er sich in einem Zweikampf mit Rashica Gelb abholte. Ansonsten überzeugte er vor allem mit einem Super-Stellungsspiel und einer sehr konsequenten Zweikampfführung. Note: 2-

Markus Suttner ließ wenig über seine Seite anbrennen. Allerdings beteiligte er sich auch kaum am Spiel nach vorne. Bis auf zwei, drei Flanken konzentrierte er sich vor allem auf das Schließen seiner Seite. Note: 3

Adam Bodzek zeigte eine überzeugende Leistung mit winzigen Flüchtigkeitsfehlern. Ging allerdings zu hart in den Kampf um den Ball gegen Werders Torhüter Pavlenka. Da hatte er Glück, dass er nur Gelb sah. Note: 3

Alfredo Morales spielte defensiv unauffällig, aber sehr fleißig. Eigentlich unverständlich, dass er ausgewechselt wurde. Hatte in der ersten Hälfte eine gute Schusschance. Note: 3-

Oliver Fink mühte sich und rackerte, lief und versuchte seine Mitspieler einzusetzen. Aber es war nicht sein Tag, es blieb oft bei Ansätzen. Später musste er raus. Note: 4

Steven Skrzybski war zu selten ins Spiel integriert. Wenn er den Ball hatte, versuchte er es zu oft allein, ohne den besser postierten Mitspieler zu sehen. Enttäuschendes Debüt. Note: 5+

Dawid Kownacki zeigte vor der Pause einen Aufwärtstrend in seinen spielerischen Möglichkeiten, um dann nach der Pause nichts mehr auf die Kette zu bekommen. Das ist einfach zu wenig. Note: 4-

Rouwen Hennings kam nur zweimal in Schussposition. Vielleicht hätte er vor der Winterpause einen von den beiden Bällen versenkt. Er ist und bleibt aber Fortunas gefährlichster Offensivspieler. Note: 3-

Erik Thommy schaffte es diesmal nur in Ansätzen, frischen Wind ins Spiel zu bringen. Er kam weder zum Flanken noch zum Abschluss. Note: 4

Kevin Stöger hatte noch 20 Minuten Zeit und versuchte in Anspiel- und Verteilerfunktion das Spiel der Fortuna zu beleben. Er kam noch nicht über Ansätze hinaus. Note: 3

Trainer Friedhelm Funkel hatte wohl die richtige Taktik gewählt. Ob es mit Michael Rensing beim 0:0 geblieben wäre, ist Spekulation. Diesmal hätte ein Thommy von Anfang an der Mannschaft vielleicht mehr geholfen.