Norbert Meier froh: 5:0 gewonnen und keiner verletzt

Norbert Meier froh: 5:0 gewonnen und keiner verletzt

Düsseldorf. Das vorherrschende Gefühl bei Fortuna-Trainer Norbert Meier nach dem 5:0-Testspielsieg über den Niederrheinligisten Ratingen 04/19 war die Erleichterung darüber, dass sich keiner seiner Spieler verletzt hatte.

Neue Erkenntnisse dürfte dem Trainer des Fußball-Zweitligisten die bessere Trainingseinheit auf schwierigem Geläuf kaum gebracht haben. Zwar spielte der iranische Testspieler Sheyes Reazel eine Halbzeit lang in der Innenverteidigung, doch der Gegner war nicht wirklich ein Maßstab. Neuzugang Timo Furuholm war nur als Zuschauer im Ratinger Stadion. So blieb es den etablierten Offensivkräften überlassen, sich in Szene zu setzen. Sascha Rösler gelang das mit einem schönen Freistoß zum zwischenzeitlichen 3:0 (29.). Zur Pause wechselte Meier fast die gesamte Mannschaft durch. Lediglich Ranisav Jovanovic (52.) tat sich noch als Torschütze hervor, Marco Königs hatte einige gute Szenen. Ansonsten war der zweite Durchgang von viel Leerlauf bestimmt. Trainer Meier bemängelte am Ende: „Wir hätten noch mehr Tore schießen müssen.“ Ein typisches Vorbereitungsspiel eben. rema

Norbert Meier ist nach drei Trainingstagen zufrieden mit seinem iranischen Testspieler Sheyes Reazel Khonakdar. „Er hat einen guten Eindruck hinterlassen. Ich schaue ihn mir noch etwas an“, sagte der Coach über den 27 Jahre alten Innenverteidiger, der derzeit beim Zweitliga-Tabellenführer vorspielt. Allzu lange will Meier aber nicht mehr warten: „Bis zum Winter-Cup haben wir uns entschieden, ob er länger bei uns bleibt.“ bes

Mehr von Westdeutsche Zeitung