Mit Tradition und Pfiffen gegen RB Leipzig

Fortuna Düsseldorf : Mit Tradition und Pfiffen gegen RB Leipzig

Die Spieler von Fortuna Düsseldorf erinnerten im Spiel gegen Leipzig mit T-Shirts an die Greueltaten des Nationalsozialismus. Außerdem gab es eine Pfandaktion und das Sondertrikot.

Pfandaktion Eine „Becherpfandaktion“ zugunsten des Wiederaufbaus des Vereinsheims von Fußball-Bezirksligist Schwarz Weiß 06 Düsseldorf fand in der Arena vor, während und nach dem Spiel der Fortuna gegen Leipzig statt.

Dafür standen Spieler der ersten und zweiten  Mannschaft von Schwarz Weiß an den Ausgängen der verschiedenen Blöcke und sammelten die Becher ein. „An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal herzlich bei Fortuna  für die Hilfsbereitschaft und das Zustandekommen dieser tollen Aktion“, sagte ein Sprecher von Schwarz Weiß.

Gedenken Mit weißen T-Shirts liefen Fortunas Spieler zum Aufwärmen auf dem Platz. „Nie wieder“ stand auf den Shirts. Damit erinnert die Fortuna an die Greueltaten des Nationalsozialismus und wendet sich gegen jegliche Art von Rassismus.

100 Jahre Zu Ehren des 100. Geburtstages von Toni Turek trugen die Spieler das grau-grüne Gedächtnistrikot zu Ehren des deutschen WM-Helden von 1954.

Pfiffe Während des gesamten Spiels wurden die Gäste aus Leipzig bei Ballbesitz, unter anderem mit Trillerpfeifen, ausgepfiffen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung