Kreative Lösung

Das Versteckspiel um Michael Liendl war unnötig. Zunächst sagt der Trainer, zwei, drei neue Spieler in der Winterpause wären hilfreich, dann erklärt der neue Sportvorstand, die Mannschaft wird in der Winterpause nicht verstärkt.

Das Pokern um Liendl bis zum letzten Moment kam dann auch noch dazu. Das sollte trotzdem keine Hypothek für den Österreicher sein, der das Kreativitätsproblem im Mittelfeld beheben kann. Der Versuch mit ihm ist es wert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung