Kommentar: Fortuna Düsseldorfs neues Heimtrikot wirkt altbacken

Kommentar zum neuen Trikot : Fortuna-Trikot wirkt altbacken

Fortuna Düsseldorf hat es verpasst sein Trikot für die kommende Saison werbewirksamer vorzustellen. Auch das Trikot selbst ist nicht jedermanns Geschmack.

Von einem geschickten Schachzug zu sprechen, das neue Trikot für die Saison 2019/20 einen Tag nach einem so spektakulären Spiel in Dortmund zu präsentieren, wäre wohl das Gegenteil von dem, wie es auf viele Fortuna-Fans gewirkt hat. Warum vergibt der Verein die Chance, das Trikot mit einer kleinen Veranstaltung gemeinsam mit dem Trikotsponsor vorzustellen? Stattdessen läuft das so, wie eine nebensächliches Fallenlassen der Nachricht: „Ach übrigens, wir haben ein neues Heimtrikot.“

In Sachen Marketing war das ein vergebener Elfmeter. Die Aufmerksamkeit, die die Öffentlichkeit in dieser Saisonphase für ein neues Trikot entwickelt, dürfte ziemlich begrenzt sein. Auch drei Tage vor dem letzten Heimspiel wäre noch besser gewesen, als an einem Sonntag nach einem Bundesliga-Spieltag. Überhaupt wäre die fußballfreie Zeit kurz nach Saisonende für die Vorstellung des eigentlich sonst immer mit Spannung erwarteten Trikots deutlich attraktiver gewesen. Das hätte man mit einer Aktion verbinden können, die für Aufmerksamkeit sorgt.

Das Trikot selbst ist nicht jedermanns Geschmack, da es eher altbacken, fast langweilig rüberkommt. Es ist aber auch einem Trikot aus der Vergangenheit nachempfunden. Leider sieht es diesem „alten“ Trikot zu ähnlich und hat mit modern und modisch wenig zu tun.

Mehr von Westdeutsche Zeitung