1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Hoffer und Liendl treffen, Fortuna beendet Negativserie

Fortuna Düsseldorf : Hoffer und Liendl treffen, Fortuna beendet Negativserie

Nach sechs Spielen ohne Sieg gewinnen die Düsseldorfer mit 2:0 (1:0) beim SV Sandhausen.

Sandhausen. Sportlich ist die Saison für Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf bereits seit mehreren Wochen gelaufen. In den verbleibenden beiden Spielen vor der Sommerpause sollte es für die Mannschaft von Interimstrainer Taskin Aksoy lediglich darum gehen, einen versöhnlichen Abschluss zu finden. Im letzten Auswärtsspiel der Saison beim SV Sandhausen haben die Düsseldorfer zumindest den ersten Schritt in diese Richtung getan. Dank der Tore von Erwin „Jimmy“ Hoffer und Michael Liendl gewann die Fortuna mit 2:0 (1:0) und beendete somit eine Negativserie von sechs Begegnungen ohne Sieg.

 Hier kämpft Julian Schauerte (l.) mit Sandhausen Kevin Kratz um den Ball.
Hier kämpft Julian Schauerte (l.) mit Sandhausen Kevin Kratz um den Ball. Foto: Uwe Anspach

Während es hinter den Kulissen im Verein zuletzt arg brodelte, aber am Samstag zumindest kurzfristige Änderungen im Vorstand ausgeschlossen wurden, sollte die von zahlreichen Verletzungen gebeutelte Mannschaft in den Duellen mit Sandhausen und dem FSV Frankfurt zumindest einen Teil des Kredits zurückzugewinnen, der bei den Fans nicht nur aufgrund der jüngsten Negativserie verspielt worden war.

In Sandhausen stellte Aksoy seine Elf, auch verletzungsbedingt, abermals um. Robin Urban lief an der Seite von Dustin Bomheuer in der Innenverteidigung auf, der zuletzt gar nicht mehr berücksichtigte Bruno Soares bildete gemeinsam mit Kapitän Andreas Lambertz die Doppel-Sechs im Mittelfeld. Auch in der Offensive gab es Veränderungen: Anstelle von Joel Pohjanpalo bot Aksoy Charly Benschop und Erwin Hoffer auf. Dafür musste Tugrul Erat weichen.

Die Anfangsphase der Partie gehörte den Gastgebern, die das Tor von Lars Unnerstall aber nicht ernsthaft in Gefahr bringen konnten. Der erste gute Angriff der Fortuna führte prompt zur Führung. Julian Schauertes Flanke landete bei Hoffer (18.), der per Kopf vollstreckte. Insgesamt bewegte sich das Spiel in den ersten 45 Minuten auf einem sehr überschaubaren Niveau. Torchancen blieben abgesehen vom Führungstreffer Mangelware.

Nach der Pause wurden die Gastgeber mutiger, doch die Abwehr der Fortuna ließ relativ wenig zu. Durch die jetzt offensivere Ausrichtung der Sandhäuser boten sich immer wieder Konterchancen für die Fortuna. Benschop (64.) vergab Mitte der zweiten Hälfte einer der besseren Möglichkeiten. Oft spielten die Rot-Weißen die Angriffe aber nicht aus. Das hätte sich beinahe gerächt, als Marco Thiede in der 70. Spielminute im Strafraum frei zum Abschluss kam. Glück für die Fortuna — der Offensivspieler des SVS traf den Ball aber nicht optimal und schoss aus sieben Metern am Tor vorbei.

Den Schlusspunkt setzte Michael Liendl (90.) in der Nachspielzeit, als die Gastgeber alles auf eine Karte setzten und die Fortuna endlich einen ihrer vielen Konter konsequent zu Ende spielte.