Fußball-Historie: Fortunas besondere Siege gegen den BVB

Historie : Fortuna gegen den BVB: Als nur 11 000 Zuschauer ein 7:0 sahen

Die WZ blickt auf besondere Spiele beider Klubs zurück.

Neben Bayern München ist Borussia Dortmund nach wie vor der zweite „Vorzeigeklub“ im deutschen Profi-Fußball. Zwei Wochen nach dem Duell mit dem Rekordmeister aus dem Süden trifft die Fortuna am Samstag (15.30 Uhr) im Westfalenstadion auf den BVB. Grund genug für die WZ, nach dem Blick auf die fußball-historisch bedeutsamen Vergleiche mit den Bayern dasselbe mit der Borussia zu tun.

15. April 1977

Bis in die Schlussphase hinein sehen 21 000 Zuschauer im Rheinstadion ein ausgeglichenes Spiel. Nach Toren von Detlev Szymanek und Wolfgang Seel für die Fortuna sowie Manfred Burgsmüller und Mirko Votova für den BVB steht es 2:2. Dann erzielt Klaus Allofs sieben Minuten vor dem Abpfiff den 3:2-Siegtreffer für die Fortuna. Am Ende der Saison landen beide Vereine im Mittelfeld, die Borussia wird Achter und die Fortuna Zwölfter.

23. September 1983

An diesem Freitagabend kassieren die Dortmunder ihre bis heute höchste Niederlage gegen Düsseldorf. Mit 7:0 fertigt die Fortuna den mit Michael Zorc, Marcel Raducanu und Bernd Klotz besetzten und indisponierten BVB ab. Rudi Bommer (2), Ralf Dusend (2), Manfred Bockenfeld, Gerd Zewe und Günter Thiele versetzen die gerade einmal 11 000 Besucher in Ekstase.

21. Februar 1997

Die von Rudi Wojtowicz trainierte Fortuna steckt im Tabellenkeller fest, der BVB kämpft an der Spitze mit den Bayern um den Titel. Doch an diesem Tag entnerven die Rot-Weißen ihren Gegner mit enormer Laufbereitschaft sowie Manndeckung gegen die Kreativen um Andreas Möller und Stephane Chapuisat. Sergej Juran und Igor Dobrowolski treffen nach der Pause zum 2:0-Sieg der Fortuna. Am Ende der Saison steigen die Düsseldorfer trotzdem ab — und kehren erst 15 Jahre später ins Oberhaus zurück.

18. Dezember 2018

Dortmund hat in den ersten 15 Saisonspielen keine Niederlage kassiert. Bis es gegen eine überragend eingestellte Fortuna geht. Dodi Lukebakio und Jean Zimmer per Distanzschuss der Marke „Traumtor“ schießen die Fortuna mit 2:0 in Führung. Dem BVB fällt nichts ein, trotz 70 Prozent Ballbesitz. Nach dem Anschlusstor von Paco Alcacer beginnt für die Fortuna-Fans noch einmal das Zittern, am Ende aber bleiben die Punkte in Düsseldorf und die Borussia kassiert ihre erste Niederlage.