1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fußball-Bundesliga: Fortuna gegen Paderborn ohne Zuschauer

Fußball : Fortuna: Arena bleibt gegen Paderborn leer

Wichtiges Heimspiel gegen den Tabellenletzten findet nach Erlass der Landesregierung ohne Zuschauer statt.

Fortuna Düsseldorf muss am Freitagabend (20.30 Uhr, Arena) auf die Unterstützung der eigenen Fans verzichten. Das sportlich so wichtige Heimspiel des Tabellen-16. gegen das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga, SC Paderborn, findet ohne Zuschauer statt. Nach dem Erlass durch die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen, aufgrund der Verbreitung des Coronavirus ab sofort Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zu unterlassen, bleibt dem Verein keine andere Wahl.

„Wir haben die Entscheidung zu akzeptieren, denn die Gesundheit der Bevölkerung geht vor. Im Abstiegskampf bei einem wichtigen Heimspiel auf unsere Zuschauer zu verzichten, tut uns natürlich sehr weh. Wir gehen sehr davon aus, dass die Entscheidungen nachhaltig sinnvoll und mit Augenmaß getroffen werden. Ganz entscheidend für uns ist, dass die Wettbewerbsgleichheit unter allen Umständen hergestellt wird“, sagt Fortunas Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann.

Angesichts der Tatsache, dass das Duell mit dem Aufsteiger ein Heimspiel ist und im „Normalfall“ durch den Support der Fans ein Vorteil entsteht sowie beispielsweise der Information, dass Union Berlin sein Aufeinandertreffen mit dem FC Bayern München vor vollen Tribünen bestreitet, dürfte die Fortuna jene Wettbewerbsgleichheit — zumindest am bevorstehenden 26. Spieltag — nicht als gegeben ansehen. Eine einheitliche, ligaweite Regelung gibt es bisher aber nicht.

In einem Krisengespräch mit Oberbürgermeister Thomas Geisel wurde die am Dienstagnachmittag von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann bekanntgegebene Entscheidung besprochen. Wie lange der Erlass Gültigkeit hat und wann die Fußballfans wieder in die Stadien zurückkehren dürfen, ist ungewiss. Die Anordnung des Landes NRW gilt „bis auf weiteres“. Gut möglich also, dass die Fortuna auch im Heimspiel gegen Schalke 04 am 5. April auf Unterstützung von den Tribünen verzichten muss.

Keine klare Antwort kann der Fußball-Bundesligist derzeit auch auf die Frage nach dem finanziellen Verlust geben. Es liegt nahe, dass dieser bei der Partie gegen Paderborn aufgrund geringerer Ausgaben — zum Beispiel für Ordnungspersonal — und weniger Besuchern geringer ausfällt als bei Begegnungen mit Schalke oder Borussia Dortmund. Fest steht: Vereinfacht hat die aktuelle Entwicklung den schwierigen Abstiegskampf gewiss nicht.