Funkel: Ich bin sehr zufrieden mit dem Punkt und der Leistung​

Wortwörtlich : Funkel: Ich bin sehr zufrieden mit dem Punkt und der Leistung

Trainer und Spieler loben das kampfbetonte Auftreten der eigenen Mannschaft.

„Mit dem Auftritt meiner Mannschaft bin ich ebenso zufrieden wie mit dem Punkt. Wir haben sehr viel Leidenschaft gezeigt. Im 19. Bundesliga-Heimspiel ist das das erste Unentschieden. Wir haben es geschafft, an die gute Leistung in Frankfurt anzuknüpfen.“

Friedhelm Funkel, Trainer von Fortuna

„Ich rege mich nicht über einen vermeintlichen Fehler des Schiedsrichters auf, dass der Ball möglicherweise vor dem Tor im Aus war. Ich suche den Fehler bei uns und nicht beim Schiedsrichter. Der Treffer der Düsseldorfer war einfach vermeidbar.“

Oliver Glasner, Trainer der Wolfsburger

„Es war schade, dass da noch ein Wolfsburger in der Mauer beim letzten Freistoß für uns ein Bein gehoben hat. Es war großartig, wie die Zuschauer auf den Tribünen standen und uns über die letzten zehn Minuten getragen haben.“

Lewis Baker, Mittelfeldspieler der Fortuna

„Es war ein sehr intensives Spiel, fußballerisch nicht immer schön anzuschauen, aber das 1:1 ist ein gerechtes Ergebnis. Ich selbst bin mit mir nicht so zufrieden, weil ich auch einige Zweikämpfe verloren habe. Jetzt vier Punkte nach dem schweren Auftaktprogramm zu haben, darauf kann man aufbauen.“

Oliver Fink, Kapitän der Fortuna

„Es war ein erkämpfter Punkt für eine sehr gute Mentalitätsleistung. Gegen eine gute Wolfburger Mannschaft war das emotional ein sehr intensives Spiel mit viel Zug. Der Punkt ist immens wichtig. Nach den zwei Niederlagen war das die richtige Antwort.“

Lutz Pfannenstiel, Sportvorstand der Fortuna

Mehr von Westdeutsche Zeitung