Funkel fordert ein höheres Gehältsgefüge bei der Fortuna

Fußball Bundesliga : Funkel fordert höhere Spielergehälter

Der Cheftrainer glaubt, dass die Fortuna nur dann eine Chance hat, die Liga zu halten. Mit einem Sieg gegen Hannover wäre Düsseldorf das viertbeste Heimteam.

Friedhelm Funkel ist mit seiner langjährigen Erfahrung ein Trainer, den wenig aus der Fassung bringen kann. Er weiß aber auch genau, wann er was sagt und wie er seine Zielvorstellungen deutlich macht. So nutzte er jetzt die letzte offizielle Pressekonferenz, um auf zwei Dinge aufmerksam zu machen, die er und seine Spieler erreichen wollen. Das eine ist ein rein sportliches Ziel, was sich der Trainer und Fortunas Mannschaft neben dem Erreichen von Platz zehn gesetzt haben. „Wir können hinter den drei Topteams der Liga mit einem Sieg gegen Hannover das viertbeste Heimteam der Bundesliga werden“, erklärte der 65 Jahre alte Trainer-Fuchs. Es wäre der neunte Sieg vor eigenem Publikum, würde einer sehr guten Saison die Krone aufsetzen und zudem auch die Leistung des Cheftrainers adeln. „Ich muss aber betonen, dass es keine Selbstverständlichkeit wird, weil dieser Gegner derzeit in einer hervorragenden Verfassung ist.“ Auf seine Mannschaft werde ganz viel Arbeit zukommen.

Doch eines scheint Funkel noch wichtiger zu sein. Er ist, wie die Kaderplaner und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel, längst mit den Planungen für die kommende Saison beschäftigt. Die Spieler haben in den Interviews der vergangenen Tage immer wieder betont, wie wichtig es ist, den Kader über den Sommer zusammenzuhalten. Offensichtlich hat sich der Verein in Funkels Augen noch nicht so auf die Spieler zubewegt.

„Der Verein sollte gerechtfertigte Ablösesummen zahlen“

Das ist natürlich auch von den individuellen Absichten der Spieler abhängig. „Mein derzeitiger Eindruck ist, dass wir auch in der kommenden Saison eine gute Mannschaft haben werden“, sagte Funkel.

Und dann kam der entscheidende Satz Richtung Vorstandsetage. „Wir wollen in der kommenden Saison noch einmal die Klasse halten. Dazu gehört auch, dass das Gehaltsgefüge nach oben geschraubt wird“, sagte der Trainer. Wenn man die wichtigen Spieler halten wolle, dann muss man da auch reagieren. „Und bei den neuen Spielern sollte der Verein Ablösesummen zahlen — die allerdings auch noch vertretbar sein sollten.“ Funkel glaubt, dass die Fortuna dann eine sehr Chance hat, eine sehr gute Mannschaft für die kommende Saison zur Verfügung zu haben. „Die Bereitschaft muss zu erkennen sein, dass der Verein Aufstockungen tätigen will, um der Mannschaft das Format für die erste Liga zu verleihen“, sagte Fortunas Cheftrainer. Und das sei unabdingbar. „Mit dem gleichen finanziellen Aufwand wird der Klassenerhalt nicht zu realisieren sein.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung