Für Fortunas U 23 hätte die Winterpause ruhig länger sein können

Fußball-Regionalliga : Michaty ist zufrieden mit dem Fitnessstand seiner Spieler

Das vorrangige Ziel für Fortunas U 23 kann nur der Klassenerhalt sein.

Für Nico Michaty fiel die Winterpause in dieser Spielzeit sehr kurz aus. Zwar bat der Trainer von Fortunas U 23 seine Mannschaft „erst“ am Mittwoch der vergangenen Woche zum Vorbereitungsstart auf die Rückrunde auf den Platz. Doch auch im Urlaub hatte sich der Fußballlehrer bereits ein paar Tage lang intensiv mit dem runden Leder beschäftigt. Michaty ließ es sich ein paar Tage lang auf Marbella „gut gehen“, wo neben Fortunas Profis auch zahlreiche andere Klubs parallel ihr Vorbereitungsquartier aufgeschlagen hatten. „Ich konnte die Zeit somit auch gut zur Fortbildung nutzen“, schwärmte der 45-Jährige.

In hiesigen Gefilden dreht sich für Michaty nun wieder alles um Fußball. Weil die guten Werte aus dem Laktattest verrieten, dass seine Spieler in den Ferien gewissenhaft an ihrer Grundlagenausdauer gearbeitet haben, kann sich der Trainer in den Einheiten schwerpunkthaft guten Gewissens auf technische und taktische Aspekte konzentrieren. „Wir wollen jeden einzelnen, aber auch die Mannschaft als Ganzes weiter entwickeln und dann in der Rückrunde schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt sammeln“, gibt Michaty die Ziele vor. Nicht mehr zum Aufgebot gehört Muhayer Oktay. Den türkischen Junioren-Nationalspieler zieht es in die Heimat zu Besiktas Istanbul. Leerer wird es dadurch auf dem Trainingsplatz aber nicht. Denn mit Assani Lukimya hält sich aktuell ein alter Bekannter bei der „Zweiten“ fit. „Er ist ein Top-Junge. Von so einem gestandenen Profi können unsere jungen Burschen noch einiges lernen“, schwärmt Michaty von „Luki“, der derzeit nach einem neuen Verein Ausschau hält.

Mehr von Westdeutsche Zeitung