Fortunas Wolf Werner auf Talentsuche - Beister kommt vom HSV

Fortunas Wolf Werner auf Talentsuche - Beister kommt vom HSV

Düsseldorf. Eine beschwerliche Autofahrt nach Österreich verhagelte Wolf Werner gestern Mittag ein wenig die Laune. Regen und starker LKW-Verkehr zwangen den Geschäftsführer Sport der Fortuna dazu, sich ganz auf die Straße zu konzentrieren.

Im Salzburger Land schaut sich Werner auf Einladung von Berti Vogts Spiele der Nationalmannschaft von Aserbaidschan an, die heute gegen Moldawien, am Samstag gegen Mazedonien und am Mittwoch auf WM-Teilnehmer Honduras treffen.

"Man muss auch mal andere Wege gehen, um auf talentierte Fußballspieler aufmerksam zu werden", erklärte Werner im Gespräch mit unserer Zeitung. Allerdings will Werner nicht nur nach den Spielern von Berti Vogts schauen, sondern auch die Talente der Gegner unter die Lupe nehmen.

"In Deutschland kann ich jetzt nicht so viel erreichen, weil die meisten Spieler im Urlaub sind", sagt Werner, der mit Norbert Meier in ständigem Kontakt ist. Fortunas Trainer erholt sich derzeit auf den Kanarischen Inseln. "Sonst gibt es derzeit wenig Neues", sagte Werner, der dann auf ein wenig Sonne in Österreich hofft. Denn zu einem Urlaub hat Werner derzeit keine Zeit.

Da hatte Werner wohl eine Verpflichtung des Tages vergessen. Fortuna Düsseldorf konnte gestern Nachmittag nämlich eine Verstärkung in der Offensive vermelden: Der 19-jährige Maximilian Beister verstärkt ab der neuen Saison den Zweitligisten aus der Landeshauptstadt. Der Junioren-Nationalspieler, der bislang das Trikot des Hamburger SV trug, wird ausgeliehen.

Nachdem Beister bis 2004 beim VfL Lüneburg gespielt hatte, wechselte er - noch im Jugend-Bereich - zum Hamburger SV, für den er in der Junioren-Bundesliga spielte. Bereits im letzten Junioren-Jahr, in der Saison 2008/09, kam er im Seniorenbereich, bei der Zweiten Mannschaft des HSV, zu ersten Einsätzen bzw. rückte als Stammspieler auf.

Seit der letzten Spielzeit gehörte Beister - 1,80 m groß und 77 kg schwer - zum Profi-Kader der Hamburger. Im November gab er sein Erstligadebüt. Im gleichen Jahr wurde er erstmals für die U 19-DFB-Auswahl nominiert, für die er insgesamt fünf Mal auflief. Seit Ende 2009 zählt er zum U 20-Kader, wo er ebenfalls fünfmal zum Einsatz kam und vier Tore erzielte. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung