Fortuna Düsseldorf: Fortunas U23 muss auf nun Uerdingen hoffen

Fortuna Düsseldorf : Fortunas U23 muss auf nun Uerdingen hoffen

Für Fortunas U 23 geht das Zittern in der Fußball-Regionalliga West unfreiwillig weiter. Das Team von Jens Langeneke trennte sich an einem dramatischen letzten Spieltag mit 1:1 (1:0) von Rot-Weiß Essen und schaffte es somit nicht mehr, den Bonner SC oder die U 23 des 1. FC Köln zu überholen.

Im Kampf um den Klassenerhalt sind die Flingeraner nunmehr auf die Schützenhilfe des KFC Uerdingen angewiesen, der die Meisterschaft am letzten Spieltag mit einem 5:0-Sieg über den SC Wiedenbrück fest machte. Nur wenn der KFC die nun anstehenden Relegatiosspiele um den Aufstieg in die Dritte Liga gegen Waldhof Mannheim erfolgreich gestaltet, bleibt die Fortuna in der Regionalliga. Ein Scheitern des KFC hätte automatisch den Abstieg der „Zweiten“ in die Oberliga zur Folge.

Hätte die Fortuna mehr solcher Darbietungen wie gegen Essen abgeliefert, wäre ihr die nun anstehende Zitterpartie wohl erspart geblieben. Nach dem Führungstor durch Tarsis Bonga (12.) steuerte die Elf von Jens Langeneke sogar auf den direkten Klassenerhalt zu, weil parallel die U 23 des 1. FC Köln in Wuppertal kurz nach der Pause vorentscheidend ins Hintertreffen geriet. Ein 1:0-Erfolg hätte dem Flingeranern im direkten Vergleich mit den „Geißböcken“ sogar gereicht. Doch vier Minuten vor dem Abpfiff sorgte Essens Timo Becker für Ernüchterung auf Seiten der Fortuna, die nun tatenlos in die Saison-Verlängerung gehen muss.

Fortuna: Rensing — Montag, Kwadwo, Gül, Lucoqui, Schneider, Bezerra Ehret (88. Majic), Miyake, Bonga, Kiesewetter (86. Naciri), Kinjo; Tore: 1:0 (12.) Bonga, 1:1 (86.) Becker