1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortunas U23 gelingt Befreiungsschlag

Bei 5:0-Sieg gegen Ahlen : Fortunas U23 legt Galavorstellung hin

Nach zwei Pleiten stand das Regionalliga-Team im Duell gegen Ahlen unter Druck.

Wenn Fortunas Regionalliga-Fußballer und Rot Weiss Ahlen in der jüngsten Vergangenheit aufeinandertrafen, ging es immer äußerst ausgeglichen zu. Die letzten drei Begegnungen endeten 1:1-Unentschieden. Angesichts der Tabellensituation – beide Teams hatten vor dem Spiel 19 Punkte – rechneten viele auch am Samstag mit einer engen Partie. Das stellte sich an diesem Nachmittag aber schnell als Trugschluss heraus. Noch nichtmal eine halbe Stunde war gespielt, da führten Fortunas U23-Fußballer schon komfortabel mit 3:0. Im zweiten Durchgang legten die Düsseldorfer noch zwei Tore nach und gewannen am Ende hochverdient mit 5:0.

Schon vor dem Spiel gab es für Düsseldorfs Coach Nico Michaty Grund zur Freude. Neben Adam Bodzek und Benjamin Böckle, die am Vorabend noch bei den Profis im Kader standen und nicht zum Einsatz kamen, konnte er auch Takashi Uchino wieder von Anfang auf den Platz schicken. Für den Japaner war es das erste Spiel nach seinem Syndesmosebandriss Ende Juli. Auch Nicolas Hirschberger kehrte nach drei verpassten Spielen zurück in die Startformation und zeigte eine starke Leistung. Der 23-Jährige sollte dann nach fünf Minuten auch für das erste Highlight in dem Spiel sorgen. Nach einer Ecke der Gäste konterte die Fortuna über die rechte Seite. Niemiec zog schließlich mit Tempo in den Strafraum, behielt die Übersicht und legte nochmal quer auf Hirschberger, der aus wenigen Metern zur Führung einschob. Bemerkenswert: Niemiec hatte den Eckball wenige Sekunden zuvor im eigenen Strafraum per Kopf geklärt und den Konter somit selbst eingeleitet. Der Jubel über den frühen Führungstreffer war gerade abgeklungen, da ertönte die Torhymne ein zweites Mal. Niko Vukancic wurde in der gegnerischen Hälfte links im Zentrum überhaupt nicht angegriffen und zog aus der Distanz ab. Der Innenverteidiger erwischte den Ball perfekt und so schlug die Kugel unhaltbar im rechten unteren Toreck ein. Es war sein erster Treffer im Trikot der Fortuna.

Die U23 spielte in der Anfangsphase wie aus einem Guss. Die etwas kopflosen Angriffsversuche der Gäste erstickten die Düsseldorfer im Keim und kamen selbst immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Ein weiterer Konter brachte schließlich das 3:0.

Fortuna überstand die Druckphase unversehrt

Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigte sich dann ein anderes Bild. Die Gäste kamen druckvoll aus der Kabine und tauchten jetzt häufiger vor dem Tor von Dennis Gorka auf. Die Fortuna überstand an diesem Nachmittag aber auch diese Phase unversehrt und durfte wenig später dann selbst wieder jubeln.

Vukancic nickte eine Flanke von der rechten Seite aus wenigen Metern ein und schnürte den Doppelpack. Für den Schlusspunkt sorgte an diesem Nachmittag Kevin Brechmann, der den Ball von der Strafraumkante ins linke obere Toreck schlenzte.