Fortunas U 23 fordert Tabellenführer Rödinghausen

Fußball-Regionalliga : U 23 vor der schwersten Aufgabe

Die lange Fahrt von Fortunas „Zwoter“ ins ostwestfälische Rödinghausen.

Es ist die weiteste Auswärtsfahrt und die sportlich aktuell wohl schwerstmögliche Aufgabe, die Fortunas U 23 am Samstag in der Fußball-Regionalliga zu bewältigen hat. Beim Spitzenreiter SV Rödinghausen bleibt der Elf von Nico Michaty in jedem Fall nur die Rolle des Außenseiters, doch in dieser fühlen sich die Flingeraner wohl. „Wir wissen, dass bei uns schon alles zusammen passen muss, um in Rödinghausen zu bestehen. Aber warum soll das nicht funktionieren? Wir nehmen die weite Fahrt nicht auf uns, um uns dann kampflos zu ergeben“, sagt Michaty durchaus kampfeslustig. Dabei dürfte sich der Trainer auch an die letzte Saison erinnern, als sein Team mit einem 3:2-Erfolg aus Ostwestfalen zurückkehrte.

„Zwote“ spielt gegen den besten Angriff und die beste Defensive

Im Vergleich dazu hat der SVR jedoch noch einmal an Souveränität und Stabilität hinzu gewonnen. Auch wenn es für die Mannschaft von Enrico Maaßen am vergangenen Wochenende beim 0:1 gegen die U 23 des 1. FC Köln die zweite Saisonniederlage setzte, stellt sie bei einem Torverhältnis von 30:7 sowohl den aktuell besten Angriff als auch die beste Verteidigung der Liga. Der geballten Power des Spitzenreiters kann jedoch auch Nico Michaty eine schlagkräftige Elf entgegenstellen, wenngleich neben dem rot-gesperrten Moritz Montag auch Dustin Willms angeschlagen auszufallen droht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung