Fortunas Spieler in der Einzelkritik nach dem Dortmund-Spiel

Fortunen nach Noten : Kevin Stöger war wieder überragend

Kein Spieler aus der Mannschaft von Friedhelm Funkel enttäuschte - im Gegenteil wäre mindestens ein Remis verdient gewesen.

Michael Rensing war lange ziemlich ohne Beschäftigung, dann musste er zweimal eingreifen und wehrte eigentlich zu kurz ab, aber er hatte noch Glück in dieser Situation. Bei den Toren machtlos. Schade, dass er in den letzten Sekunden als „Stürmer“ nicht an den Ball kam. Note: 3

Matthias Zimmermann ließ einmal seine Seite offen, was Guerreiro zur Torvorlage nutzte. Kurz vorher hatte er mit einer Grätsche noch super gerettet. Auch sonst bissig im Zweikampf und überlegt im Aufbau. Unermüdlicher Kämpfer und Ankurbler. Note: 2-

Kaan Ayhan war bis zum ersten Gegentor Herr der Situation und ließ nichts anbrennen. Beim 0:1 sieht die ganze Hintermannschaft schlecht aus. Er zeigte aber auf großer Bühne danach, dass ihn nichts (mehr) aus der Ruhe bringt. Etwas unglücklich bei den Toren zum 2:1 und 3:1. Trotzdem Note: 2-

Andre Hoffmann war stark im Aufbau, beim 0:1 passte er nicht richtig auf Pulisic auf. Das machte seine gute Leistung bis dahin ein wenig kaputt. Er ließ sich aber nicht beirren, kämpfte großartig und hatte kurz vor Schluss die Riesenchance zum Ausgleich. Note:2-

Niko Gießelmann hatte auf seiner Seite lange gute Unterstützung von Markus Suttner. Ein paar Anspiele und Pässe waren zu hektisch. Gerade in der Schlussphase war er aber unermüdlich nach vorne unterwegs. Tolle kämpferische Leistung. Note: 2-

Adam Bodzek stopfte unendlich viele Lücken und agierte sehr ballsicher. Kämpferisch und spielerisch ein Vorbild - bis zu seinem Platzverweis. Da wollte er ein taktisches Foul machen. Leider ging das daneben. Note: 4

Oliver Fink konnte seine Stärken diesmal nicht so einbringen, kam nicht so richtig in die Zweikämpfe und brauchte mit Ball manchmal einfach zu lange. Trotzdem gelang ihm ein (glückliches) Tor. Er gibt niemals auf. Note: 3-

Kevin Stöger zeigte auch in Dortmund seine Klasse am Ball und seine Übersicht. Immer anspielbar und mit einem langen Ball sorgte er für Seitenwechsel und Entlastung. Er versuchte immer wieder, seine Spitzen in Szene zu setzen, was zunehmend gelang.Eigentlich müsste er nach dieser Leistung auf allen Listen der Liga-Kaderplaner stehen. Note: 1-

Markus Suttner könnte noch mehr aus seiner Rolle machen. Doch er dachte mehr defensiv, als das Risiko nach vorne zu suchen. Solide Leistung. Note: 3-

Dawid Kownacki war in der Offensive der aktivste Fortune und sorgte immer wieder auf dem rechten Flügel für Unruhe. Als er mehr Zug zum Tor entwickelte, traf er auch noch zum 2:3. Durfte den Elfmeter nicht schießen. Note: 2-

Dodi Lukebakio hatte Pech bei seinem Solo mit Torabschluss, dass er zuvor einen halben Meter im Abseits war. Zu oft geht bei ihm bei Ballbesitz der Kopf runter. Das Zusammenspiel mit seinen Teamkameraden ist immer noch verbesserungswürdig. Hatte Pech mit dem Elfmeter, der war aber auch nicht gut geschossen. Note: 4

Benito Raman wurde für Suttner eingewechselt, konnte aber nicht mehr für Gefahr sorgen. Half aber mit, die Schwarz-Gelben unter Druck zu halten. Note: 3-

Schiedsrichter Stieler musste wohl zur Roten Karten nach dem Bodzek-Foul greifen. Ansonsten zwar nicht fehlerfrei, aber solide. Note: 3+

Mehr von Westdeutsche Zeitung