1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Sport: Fortunas neuer Torjäger ist da

Sport : Fortunas neuer Torjäger ist da

Lange Zeit wartete alles auf einen neuen Stürmer. Nun gibt es einen: Didier Ya Konan kommt ablösefrei aus Hannover.

Düsseldorf. Es hatte in den vergangenen Tagen ja durchaus einige kritische Stimmen unter den Fans und Beobachtern von Fortuna Düsseldorfs Zweitliga-Fußballern gegeben. Während die Abwehr- und Mittelfeldspieler reichlich neue Nebenmänner begrüßen durften, bereitete der Sturm allen, die ein Herz für die Fortuna haben, Sorgen.

Das ist seit Donnerstag anders. Da gab der Club die Verpflichtung von Didier Ya Konan bekannt. Der 31 Jahre alte Ivorer kommt ablösefrei von Hannover 96, wo er vor einigen Jahren durch seine teils spektakulären Tore das Gesicht des Aufschwungs und eine Art Volksheld wurde. Entsprechend euphorisch nahmen Fortunas Fans die Nachricht in den sozialen Netzwerken auf. „Endlich ein Kracher für den Sturm“, lautete der Tenor.

Und der war auch nötig. Denn bis auf Joel Pohjanpalo war kaum noch Personal da, das fürs Toreschießen zuständig ist. Genauer gesagt: nur noch der dauerverletzte Mathis Bolly sowie Talent Ihlas Bebou. Der Rest hatte sich in den vergangenen Tagen verabschiedet. Erst ging Charlison Benschop nach Hannover, dann Erwin Hoffer nach Karlsruhe, am Montag wechselte Außenstürmer Ben Halloran nach Heidenheim. Dass auch die bereits in der Vorsaison verliehenen Giannis Gianniotas (Olympiakos Piräus) und Timm Golley (FSV Frankfurt) nicht mehr zurückkommen, fiel da gar nicht mehr groß ins Gewicht.

So war das, was übrig blieb, etwas dünn für einen Verein mit gewissen Ambitionen. Der diese zwar noch nicht benannt hat. Die mit Blick auf die gewohnt hohe Erwartungshaltung des Umfelds aber nicht allzu defensiv ausfallen dürften.

Dass es im Sturm hapert, hatte auch Rachid Azzouzi erkannt. Deshalb kündigte Fortunas neuer Sportlicher Leiter gleich an seinem ersten Arbeitstag an, das Hauptaugenmerk auf die Offensive zu legen: „Wir brauchen zwei Stürmer“, hatte Azzouzi gesagt, der in Ya Konan nun den ersten gefunden hat. Und der gestern von einem „Spieler mit großer Erfahrung“ schwärmte, der „seine Treffsicherheit bereits über viele Jahre in der Bundesliga sowie auf internationaler Ebene unter Beweis gestellt hat“, sagte Azzouzi, der nun noch einen zweiten Stürmer holen will. Und wohl auch muss.

In Ya Konan hat Azzouzi aber schon mal einen gefunden, der weiß, wo das Tor steht. 39 Treffer hat der Ivorer in 131 Bundesliga-Spielen erzielt. Vor seinem ersten Engagement in Hannover hatte er für den ehemaligen norwegischen Serienmeister Rosenborg Trondheim regelmäßig in der Liga sowie internatonal getroffen. Und auch für die Elfenbeinküste, die er beim Afrika Cup und der WM 2014 vertrat, traf er in 27 Spielen acht Mal.

Ob Ya Konan noch die Qualität früherer Tage hat, ist aber fraglich. Seine beste Zeit hatte er von 2009 bis 2013, als er wettbewerbsübergreifend 41 Tore für Hannover erzielte. Seitdem ist es weniger geworden. 2013/2014 traf er nur noch vier Mal und verließ 96 vergangenen Sommer in Richtung Saudi Arabien. Zwar kehrte Ya Konan nach einem halben Jahr zurück, machte in der abgelaufenen Rückrunde aber nur noch ein Spiel über 90 Minuten und erzielte gerade mal ein Tor.

Trotzdem gab er sich bei seiner Vorstellung in Düsseldorf nun selbstbewusst: „Ich werde alles dafür tun, um der Mannschaft schnellstmöglich zu helfen.“ Nichts weniger wird von ihm erwartet.