Nach Sieg gegen Nürnberg: Fortunas Feierlichkeiten gehen weiter

Nach Sieg gegen Nürnberg : Fortunas Feierlichkeiten gehen weiter

Mit einem 3:2-Sieg in Nürnberg sichert sich das Team von Friedhelm Funkel in letzter Minute Platz eins und steigt als Meister auf.

Kapitän Adam Bodzek und Trainer Friedhelm Funkel stand der Stolz auf ihre Mannschaft ins Gesicht geschrieben. Der Blick nach vorne war zwar trotzig, zugleich aber voller Zuversicht. Für alle Leiden, Zweifel und Enttäuschungen, nicht nur der jüngeren Vergangenheit, wurden die Fortuna und ihre Fans am Sonntag um 17.18 Uhr in Nürnberg entschädigt. Der Spielfilm war wie ein Hollywood-Klassiker: Die Helden erleiden zwei unglückliche Rückschläge zu Beginn, kämpfen sich heran und erleben in der Schlussminute das „Happy End“. Die Belohnung für den 3:2 (1:2)-Erfolg am 34. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga in Nürnberg wird heute die Übergabe der „Meister-Felge“ an Mannschaft und Trainer auf dem Düsseldorfer Rathaus-Balkon sein.

Für alle Fortunen, Trainer wie Spieler, war es wichtig deutlich zu machen, dass es intern nie Zweifel daran gegeben hatte, die beste Mannschaft in der Liga zu sein. „Wir haben das oft genug in der 90. Minute geschafft, deswegen kann man das nicht Glück nennen“, sagte Adam Bodzek. Der Kapitän sprach ein großes Kompliment an alle Mitstreiter aus. „Die 2. Liga ist keine Karnevals-Liga. Da musst du schon über 34 Spieltage richtig arbeiten. Und wenn du beim Zweiten am letzten Spieltag nach 0:2-Rückstand noch gewinnst und dich mit der ,Felge’ belohnst, ist das natürlich ein sensationeller Ausklang einer tollen Saison.“

Friedhelm Funkel sprach von einer „wahnsinnig guten Bilanz“ mit 20 von 34 gewonnenen Spielen. Gegen keinen Gegner hat die Mannschaft in dieser Saison zweimal verloren. „Mir hat die Arbeit mit der Mannschaft richtig Spaß gemacht“, sagte Funkel, der hofft, dass möglichst viele Fans heute zum Rathaus kommen. „Die Mannschaft hat einen grandiosen Empfang verdient.“

Das I-Tüpfelchen auf die Saison soll die heutige Meisterfeier auch für Adam Bodzek werden. „Die Schale wird überreicht, jeder Einzelne erhält eine Medaille. Das ist etwas fürs Leben, was du nicht mehr vergessen wirst“, erklärte der Mittelfeldspieler. Diese besondere Stimmung möchten die Spieler ins nächste Jahr transportieren. „Wir brauchen erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung und jeden einzelnen Fan in der Bundesliga“, sagte der Kapitän. „Das kann eine riesige Euphorie entfachen und uns Körner geben, die wir dort brauchen. Aber weiter denke ich jetzt noch nicht. Ich bin einfach nur happy.“

Auch der Trainer warf bereits einen Blick nach vorne. „Ich kann versprechen, dass wir wieder eine schlagkräftige Mannschaft an den Start bringen werden.“ Er und die Fortuna werden sich nicht treiben lassen. Funkel weiß, dass seine Mannschaft der Abstiegskandidat Nummer 1 sein wird. „Das stört uns nicht, wir werden uns als Einheit präsentieren, eine Wagenburg um uns herum errichten und da kann uns jeder mal gerne haben.“

In Nürnberg drehten Takashi Usami (37.), Niko Gießelmann (59.) und Kaan Ayhan (90.) den 0:2-Rückstand. Es war das passende Ende für eine erfolgreiche Saison des künftigen Bundesligisten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung