Fortuna Düsseldorf: Fortunas Abwehrchef zeigt eine Topleistung

Fortuna Düsseldorf : Fortunas Abwehrchef zeigt eine Topleistung

Wolf muss in der Schlussphase mehrfach glänzen.

Düsseldorf. Raphael Wolf hatte in den ersten 45 Minuten lang erstaunlich wenig zu tun. Beim Anschlusstreffer zum 1:2 war er machtlos, da der Ball auch noch abgefälscht im Netz landete. Nach der Pause mehr beschäftigt und rettete in der Schlussphase mehrfach. Note: 2

Julian Schauerte spielte beschwingt von der guten Leistung gegen Regensburg auch diesmal sehr konzentriert. Auch offensiv mit der ein oder anderen guten Situation. Einer seiner besten Auftritte im Fortuna-Dress. Note: 2-

Kaan Ayhan ist nicht nur Abwehrchef, sondern strahlt eine große Ruhe und Souveränität aus. Im Zweikampf gegen Allagui fast ohne Probleme. Immer rechtzeitig zur Stelle. Bester Fortune. Note: 1-

Robin Bormuth war zwar nicht frei von kleinen Fehlern, aber auch er bestach durch Zweikampf- und Kopfballstärke und war der zweite Turm im Zentrum. Note: 2-

Niko Gießelmann hatte seine liebe Mühe auf links, da Usami nicht deckungstreu genug war. Die meisten Angriffe der Hamburger kamen über Fortunas linke Seite. Seine Hereingabe leitete das 1:0 ein. Note: 3+

Adam Bodzek war so eine Art aggressive Führungsfigur im Spiel der Fortuna. Er gewann viele Zweikämpfe und trieb auch das Spiel immer wieder an, weil er sich freilief und sich gut anbot. Note: 2-

Marcel Sobottka fiel zwar nicht so sehr auf, leistete aber unglaublich viel Laufarbeit und gewann viele Zweikämpfe zwischen Mittellinie und eigenem Strafraum. Note: 3+

Oliver Fink ist sich nicht zu schade, mit seiner Laufstärke den Arbeiter in der Offensive zu geben. Note: 3+

Takashi Usami stand nach neun Minuten sehr gut, als er trocken zum 1:0 abzog. Doch läuferisch muss mehr kommen. Zu selten bot er sich an und war früh mit den Kräften am Ende. Note: 4

Rouwen Hennings nutzte seine erste gute Chance eiskalt und hielt die Pauli-Abwehr immer unter Stress. Große läuferische Klasse. Note: 3+

Benito Raman hatte als Einwechselspieler erneut Pech bei seinen Abschlüssen. Bei einigen Kontern war er nicht clever genug. Note: 3-

Havard Nielsen tat sich etwas schwer, den Ball zu halten und zu verteilen, als die Hamburger so drängten. Er kann deutlich mehr. Note: 3-

Emir Kujovic sollte in der Schlussphase für Entlastung sorgen. Das gelang ihm einfach zu selten. Note: 3-

Schiedsrichter Brych hatte zunächst wenig Gelegenheit, etwas falsch zu machen. Er ließ später das Spiel zu lange laufen und zog sich mit einer nicht immer richtigen Zweikampfbeurteilung oft genug den Zorn der Pauli-Fans zu. Note: 3

Mehr von Westdeutsche Zeitung