Fortuna: Vertragspoker bis zum Saisonfinale

Fortuna: Vertragspoker bis zum Saisonfinale

19 Verträge laufen am Saisonende aus. Es besteht Handlungsbedarf beim Zweitligisten.

Düsseldorf. Wer Erfolg hat, muss noch härter arbeiten, sonst droht der Stillstand. Auch für den Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf gilt dieses geflügelte Wort, weil die so erfolgreiche Düsseldorfer Mannschaft zum großen Teil nur bis zum Saisonende gebunden ist. Aus der aktuellen Stammelf haben nur Christian Weber, Johannes van den Bergh, Oliver Fink und Patrick Zoundi Verträge bis zum Sommer 2011, außerdem sind Fabian Hergesell, Sebastian Heidinger und Marcel Gaus noch eine weitere Saison an die Fortuna gebunden.

Bei allen anderen Akteuren besteht Handlungszwang: Nicht weniger als 19 Verträge laufen zum Saisonende aus, darunter die der Leistungsträger Michael Melka, Michael Ratajczak, Jens Langeneke, Claus Costa, Marco Christ, Andreas Lambertz und Ranisav Jovanovic.

Auch das Ausleihgeschäft um Stürmer Martin Harnik mit Werder Bremen und das Engagement von Bamba Anderson, an dem Bayer Leverkusen eine Kaufoption hält, ist bislang auf diese Saison begrenzt. Viel Arbeit für Sportmanager Wolf Werner, der nach eigener Aussage mitten in den Vertragsgesprächen mit den Spielern steckt, die man halten will. "Und wir bekommen positive Zeichen, dass bei denen das Interesse besteht, weiter in Düsseldorf zu spielen", sagt Werner. "Wir werden nicht jede Verlängerung einzeln diskutieren, sondern sie im Paket bekannt geben."

Wann das sein wird, ließ Werner freilich offen. Offen ist auch, ob einige Fortunen sich schon in der anstehenden Winterpause aus Düsseldorf verabschieden. Kein Geheimnis macht Trainer Norbert Meier etwa daraus, dass der Verein Oliver Hampel angetragen hat, sich einen neuen Verein zu suchen. "Wir sind immer fair mit ihm umgegangen, er weiß woran er ist", sagt Meier über den 24-Jährigen, der noch keine Minute in der 2. Liga gespielt hat. Dass Meier das Schicksal aussortierter Spieler nicht kalt lässt, beweist er im Fall des einstigen Fortunen Clement Halet, der nach dem Aufstieg in Düsseldorf keinen neuen Vertrag erhalten hat - und vor vier Tagen einen Halbjahreskontrakt beim Regionalligisten VfR Aalen unterschrieb. "Das freut mich ungemein, dass der Junge eine neue Chance erhält", sagt der Düsseldorfer Trainer.

Nach dieser Spielzeit wird es weitere Kandidaten treffen. "Es ist doch klar, dass wir nicht jeden mitnehmen können", sagt Meier. Vor allem Robert Palikuca, Deniz Kadah, Axel Lawarée und Kozo Yuki dürften es nach derzeitigem Stand schwer haben, über die laufende Saison hinaus beim Zweitligisten im Kader zu stehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung