Fortuna unterliegt Union Berlin - Die Stimmen zum Spiel

Fortuna unterliegt Union Berlin - Die Stimmen zum Spiel

Nach der Niederlage am Samstag gegen Union Berlingaben Trainer Friedhelm Funkel und einige Spieler ihr Statement zum Spiel ab.

„Es war heute schwer für uns, weil der Gegner ungeheuer druckvoll gepresst hat. Wir haben nie richtig ein Mittel gefunden und sind dann noch in Konter gelaufen. Ich verstehe aber nicht, wie arrogant so ein Schiedsrichter sein kann.“ Marcel Sobottka, Mittelfeldspieler der Fortuna

„Wir haben das Spiel verloren nach einem bitteren Spielverlauf. Das ist ärgerlich, aber kein Beinbruch. Berlin hat mit den hohen Bällen das bessere Mittel heute gefunden.“ Raphael Wolf, Torhüter der Fortuna

„Berlin hat sehr druckvoll gespielt und sehr aggressiv, manchmal auch zu aggressiv. Wir haben verloren, aber das war heute verdient. Die Spieler trainieren am Sonntag und dürfen am Montag Karneval feiern. Das haben sie sich verdient.“ Friedhelm Funkel, Trainer der Fortuna

„Der Schiedsrichter war schon grenzwertig. Aber das Spiel haben wir ganz allein verloren.“ Niko Gießelmann, Verteidiger der Fortuna

„Andere Mannschaften, die so lange einem Sieg hinterherlaufen, wären nach dem unglücklichen Halbzeitstand auseinandergebrochen. Wir haben Moral bewiesen und gezeigt, was in uns steckt.“ Steven Skrzybski, zweifacher Torschütze von Union Berlin