Fortuna U 23 verliert mit 0:4 bei Alemannia Aachen

Fußball Regionalliga : Fortunas U 23 verliert mit 0:4 bei Alemannia Aachen

Fortunas U19-Torwart Justin Möllering feiert seinen Einstand in der Regionalliga. An ihm liegt es nicht, dass es auf dem Tivoli nichts zu holen gibt.

Fortunas U23 zählt in dieser Saison zu den auswärtsstärksten Teams der Fußball-Regionalliga. Doch am Aachener Tivoli gab es am Sonntagnachmittag für die Elf von Nico Michaty nichts zu holen. Die Alemannia zeigte vor 4400 Zuschauern das druckvollere Spiel und gewann mit 4:0 (0:0).

Vor allem Justin Möllering dürfte die Partie gegen den früheren Bundesligisten noch länger in Erinnerung bleiben. Etwas überraschend stand der gerade einmal 17 Jahre alte Schlussmann, der auch in der kommenden Saison noch in der A-Jugend spielen kann, erstmals in der Regionalliga zwischen den Pfosten. Und wie erwartet sollte Möllering bei seinem Debüt im Seniorenbereich einiges zu tun bekommen. Aachen entwickelte Wucht, fand zunächst aber nicht die entscheidende Lücke, um an Möllering und seine fleißigen Vorderleute vorbeizukommen.

Binnen weniger Minuten ist alles klar

Das änderte sich kurz nach dem Wiederanpfiff, als Aachens Mittelfeldmotor Stipe Batarilo eine Freistoßablage nutzte und Möllering mit einem Flachschuss überwand (52.). Ganz sieben Minuten später war die Partie bereits vorentschieden, nachdem Alexander Heinze sich nach einem Eckball im Fünfmeterraum vor Möllering hochschraubte und den Ball ins Tor köpfte (59.).

Fortunas junger Keeper konnte einem nun Leid tun, denn nach weiteren 120 Sekunden musste er den Ball nach einem erneuten Flachschuss von Batarilo wieder aus dem Netz holen. Auf Seiten der geschlagenen Flingeraner verdiente sich Kaito Miyake noch die Bestnote. Doch auch der emsige Japaner konnte an der Niederlage nichts ausrichten. Diese fiel sogar noch höher aus, weil der zweimalige Vorlagengeber Blende Idrizi auch selbst noch in Schwarze traf.

Mehr von Westdeutsche Zeitung