Fortuna-Trainingslager: Funkel plant nicht mehr mit Gül, Kujovic und Duman

Trainingslager der Fortuna : Drei Fortunen sind zu Hause geblieben - zwei Neue im Gespräch

Funkel plant nicht mehr mit Gül, Kujovic und Duman - Nick Galle ist hingegen als Backup für Niko Gießelmann in Spanien dabei. Jeffrey Bruma und Oussama Haddadi sind beim Aufsteiger als Winterzugänge im Gespräch.

Das erste Training von Fortuna Düsseldorf im Trainingslager in Spanien ist noch fast mit Sonnenschein zu Ende gegangen. Die 22 Feldspieler und vier Torhüter gingen schon in der ersten Einheit ein hohes Tempo, wie es Friedhelm Funkel auch angekündigt hatte und sehen wollte. Für die linke Abwehrseite ist Nick Galle, der Verteidiger aus der U23-Mannschaft dabei, um jede Position auf dem Feld mindestens doppelt besetzt zu haben. „Er wird auch in einem der beiden Testspiele 45 Minuten absolvieren. Auch alle anderen Spieler sollen dann in den beiden Tests (gegen Dortmund/Montag und FC Emmen/Freitag) jeweils 45 Minuten zum Einsatz kommen“, sagt Funkel. Nicht in Marbella dabei sind drei Vertragsspieler, auf die Fortunas Trainer bewusst verzichtet, um nicht zu viele Spieler auf dem (Trainings-)Feld zu haben. Gökhan Gül, Taylan Duman und Emir Kujovic trainieren individuell in Düsseldorf. „Sie sind in der Hinrunde nicht zum Einsatz gekommen und werden auch in Rückrunde kaum Chancen haben“, sagt Funkel.

Neue Spieler sind auf der Anlage in Marbella, auf der Borussia Dortmund direkt nebenan trainiert, noch nicht gesichtet worden. Allerdings kursieren zwei Namen durch die Gerüchtebörse, über die Fortuna ernsthaft nachdenken soll. Der Niederländer Jeffrey Bruma, der in der laufenden Saison noch ohne Einsatz beim VfL Wolfsburg ist, möchte deshalb den Werksklub gerne verlassen, aber in der Bundesliga bleiben. Der 27 Jahre alte Bruma ist allerdings gelernter Innenverteidiger, und da ist die Fortuna eigentlich qualitativ und quantitativ gut besetzt. Der ebenfalls ins Gespräch gebrachte Oussama Haddadi (FCO Dijon) würde hingegen besser passen. Der tunesische Nationalspieler soll zufolge Medienberichten fast schon Einigkeit mit der Fortuna erzielt haben. Der Vertrag des 26-Jährigen beim Tabellen-18. der Ligue 1 läuft im Sommer aus. Haddadi ist Linksverteidiger.

Mehr von Westdeutsche Zeitung