Fortuna testet in Spanien gegen Borussia Dortmund

Fortuna testet in Spanien gegen Borussia Dortmund

Auch gegen Standard Lüttich wird gespielt.

In prächtiger vorweihnachtlicher Stimmung trat der Fortuna-Tross am Freitag von Braunschweig aus mit dem Bus die Heimreise an. Der 1:0-Erfolg bei der Eintracht in einem engen Spiel hatte allen Fortunen sehr gutgetan. Am Samstag stand noch eine kurze Verabschiedung der Spieler in den Weihnachtsurlaub an. Dabei wurden nicht nur die Trainingspläne für den kurzen Urlaub ausgegeben, sondern auch ein paar Worte der Würdigung für eine insgesamt starke Leistung gefunden.

„Die Spieler haben es jetzt verdient, bis Weihnachten die Füße hochlegen zu dürfen“, sagte Cheftrainer Friedhelm Funkel. „Direkt nach dem Weihnachtsfest allerdings sollten sie wieder mit einem persönlichen Training anfangen, ehe wir uns dann im Neuen Jahr am 2. Januar zum Trainingsauftakt wiedersehen.“ Funkel wünschte auf diesem Wege auch allen Fans und Sympathisanten der Fortuna ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr.

In der Vorbereitung stehen vier Spiele auf dem Programm. Drei Gegner davon sind auch offiziell bereits festgezurrt. Im Trainingslager in Marbella (ab 3. Januar) trifft die Fortuna auf Borussia Dortmund sowie den (Noch-)Club von Benito Raman, Standard Lüttich. Danach ist dann wieder in der Heimat ein weiterer Test gegen einen hochkarätigen Gegner geplant, bevor es dann gegen den Landesligisten SV Sonsbeck geht. Am Mittwoch, 24. Januar, steht dann der Restrunden-Auftakt an. Dann wird Erzgebirge Aue Fortunas Gast in der Arena sein.

In diesem Spiel fehlen dann Andre Hoffmann und Kaan Ayhan. Beide haben in Braunschweig die fünfte Gelbe Karte gesehen. „Da werden wir schon eine gute Lösung finden“, sagte Kapitän Oliver Fink, der allerdings ausschloss, selbst auf der Position des Innenverteidigers anzutreten. „Da laufen bei uns geeignetere Spieler herum.“ kri

Mehr von Westdeutsche Zeitung