Fortuna Düsseldorf: Fortuna setzt auf Schmitz und Bormuth: „Wir wissen ganz genau, was uns erwartet“

Fortuna Düsseldorf : Fortuna setzt auf Schmitz und Bormuth: „Wir wissen ganz genau, was uns erwartet“

Das Spiel in Darmstadt wird beileibe kein Osterspaziergang für die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf. „Wir wollen natürlich bei aller Wertschätzung des Gegners am Montag dort punkten“, sagte Friedhelm Funkel, für den Darmstadt 98 kein normaler Vorletzter der 2. Fußball-Bundesliga darstellt.

„Diese Mannschaft hat in dieser Spielzeit nach einem sehr guten Start nur noch selten das wahre Gesicht zeigen können“, sagte Fortunas Cheftrainer auf der heutigen Pressekonferenz. Vor allem defensiv habe sich Fortunas Gegner am kommenden Ostermontag deutlich stabilisiert. Die vielen erfahrenen Spieler, die alle in der Bundesliga zum Einsatz gekommen sind, machen die Aufgabe für Fortuna so schwer. Zudem kämpfen die Lilien um jeden Punkt, um den Klassenerhalt zu realisieren. „Wir wissen ganz genau, was uns erwartet.“

Dass der Bundesliga-Absteiger von Anfang an auf Teufel-komm-raus angreifen wird, glaubt Funkel nicht. „Sie haben 90 Minuten Zeit, und sie werden bestimmt kein Harakiri spielen“, meinte Funkel. Trotzdem müsse seine Mannschaft von Beginn an dagegenhalten, weil der Gegner auch von den Rängen viel Unterstützung erhalten werde. „Aber das ist auch gut so. In meiner Mannschaft stehen einige Spieler, die von einer solchen Stimmung und tollen Atmosphäre getragen werden.“

Am Böllenfalltor muss Funkel auf drei bewährte Kräfte verzichten. Nach der Unterleibsverletzung ist Andre Hoffmann noch nicht wieder fit genug, um eingesetzt werden zu können. Zudem werden Niko Gießelmann und Adam Bodzek wegen ihrer Gelbsperre pausieren müssen. Alle anderen Feldspieler sind gesund. Allerdings hat Funkel bereits entschieden, dass Robin Bormuth in der Innenverteidigung neben Kaan Ayhan auflaufen sowie Lukas Schmitz auf der linken Außenposition verteidigen wird. Vor allem Robin Bormuth, der sich in der U 23 in zwei Partien Spielpraxis holte, wird gefordert sein, da die Darmstädter ligaweit die meisten Kopfballtore erzielt haben.

Lukas Schmitz bekam ein Sonderlob von Funkel für seine vorbildliche Haltung, obwohl er derzeit nur sehr selten eine Chance erhält, sein Können zu zeigen. „Er hat immer sehr gut im Training mitgearbeitet. Ohnehin gibt es in unserer Mannschaft keinen Egoismus“, lobte Friedhelm Funkel seine Spieler. Und er ging noch einen Schritt weiter, indem er die Wichtigkeit von Adam Bodzek herausstrich: „Adam ist ein sehr wichtiger Spieler, und er wird auch im kommenden Jahr in unserem Kader ein wichtige Rolle einnehmen“, erklärte Fortunas Cheftrainer. „Ohnehin sollte man mehr auf uns vertrauen. Wir werden auch in der nächsten Saison eine sehr gute Mannschaft ins Rennen schicken können.“ Auf welche Liga sich Funkel dabei bezog, wollte er allerdings nicht erklären.

Mehr von Westdeutsche Zeitung