1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna muss in Wolfsburg nachlegen und den Aufwärtstrend fortsetzen​

Kommentar zu Fortuna Düsseldorf : Nun den Aufwärtstrend fortsetzen

Fortuna Düsseldorf muss nach dem Pokalerfolg in der Bundesliga in Wolfsburg nachlegen und den Aufwärtstrend fortsetzen.

Auch wenn es „nur“ der Pokal ist, dieser Sieg war unglaublich wichtig für den Verein Fortuna Düsseldorf. Das Pokal-Viertelfinale bringt Renommee und natürlich viel Geld. Zudem hat Fortuna gegen (fast) jeden kommenden Gegner zumindest eine Chance, das Halbfinale zu erreichen. So bleibt der Verein weiter im Gespräch und für Sponsoren interessant.

Natürlich hat das Spiel auch die Schwächen der Mannschaft noch einmal deutlich aufgezeigt. Die individuellen Probleme waren dabei noch nicht einmal so entscheidend. Aber warum verliert die Fortuna nach einer so guten Anfangsphase plötzlich völlig den Faden. Gerade dieses psychologische Problem muss der Trainer in den Griff bekommen. Immerhin hat sich der Mut zur Umstellung und zu zwei Wechseln gelohnt.

Da hat der Trainer bewiesen, dass er den Blick für das Wesentliche hat und die richtigen Stellschrauben drehen kann. Jetzt hat sich auch die Frage geklärt, über welchen Möglichkeiten Kelvin Ofori verfügt – obwohl er dies nur gegen einen Drittligisten gezeigt hat. Er verdient eine Chance, vor allem deshalb, weil auch Dawid Kownacki längere Zeit ausfällt und Kenan Karaman noch längst nicht soweit ist, wieder eingreifen zu können. Jede Offensivkraft wird dringend gebraucht.

Noch wichtiger als das Pokalspiel ist ein Mutrmacher am kommenden Samstag in Wolfsburg. Dort sollten drei Punkte herausspringen, damit auch die Konkurrenz merkt, dass mit Düsseldorf noch zu rechnen ist. Psychologisch ideal wäre das für die Fortsetzung des Aufwärtstrends. Unmöglich scheint das inzwischen nicht nicht zu sein.