Fortuna macht gegen Dresden den Aufstieg perfekt - Die Stimmen zum Spiel

Fortuna macht gegen Dresden den Aufstieg perfekt - Die Stimmen zum Spiel

Durch den 2:1-Sieg über Dynamo Dresden hat Fortuna Düsseldorf den Aufstieg perfekt gemacht. Die Statements der Spieler und Verantwortlichen im Überblick.

„Was soll ich sagen, ich habe eine geile Truppe.“
Friedhelm Funkel, weiter kam der Trainer der Fortuna in der Pressekonferenz nicht, da wurde er von einer Bierdusche erwischt

„Das ist unser aller Aufstieg, den wir uns alle verdient haben. Das ist das, was Düsseldorf jetzt braucht. Alle haben dazu beigetragen. Ich bin noch völlig geflasht. Das wird noch dauern, bis sich das alles setzt.“
Oliver Fink, Kapitän der Fortuna

„Ich dachte, das wäre ein Verzweiflungsschuss von Rouwen gewesen. So sah es von hinten aus. An das nächste Spiel denke ich höchstens ab Mittwoch. Noch habe ich mich nicht entschieden, ob ich jetzt in Düsseldorf bleibe. Aber heute wird erst einmal gefeiert.“ Kaan Ayhan, Abwehrspieler der Fortuna, dessen Vertrag offensichtlich nur für die 2. Liga gilt

„Es ist tatsächlich mein erster Aufstieg. Aber so spannend hätten wir es nicht machen müssen. Wir hätten nach dem 1:0 in der starken ersten Hälfte unbedinbgt nachlegen müssen. Aber das ist wohl typisch für Düsseldorf.“
Erich Rutemöller, Sportvorstand der Fortuna

„Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft, die sich diesen Aufstieg über das ganze Jahr verdient hat. Ich liebe meine Frau, weil sie gesagt hat, dass das ein Aufsteigerbaby ist.“ Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Fortuna, mit tränenerstickter Stimme (über sein zweites Kind, dass am Karnevalswochenende geboren wurde)

„Das war eine Klasse-Mannschaftsleistung. Ich freue mich für dieses Team, für den Trainer, für das Team drumherum und für die Stadt.“ Reinhold Ernst, Aufsichtsratsvorsitzender der Fortuna

„Ja, es gibt eine Chance, dass ich bleibe. Ich bin gerne hier, aber wir sind noch nicht fertig. Jetzt will ich auch Meister dieser Liga werden.“ Genki Haraguchi, Mittelfeldspieler der Fortuna

„Vom Platz bekommt man nur die Hälfte mit, was da in der Fankurve abgeht. Was die da an Emotionen reinpacken ist sensationell.“ Oliver Fink, der mit Andre Hoffmann das Spiel in der Kurve unter den Fans miterlebte

„Mir das Spiel jetzt scheißegal. Hauptsache, wir sind jetzt in der Bundesliga. Ich habe mich noch bei Havard (Nielsen) bedankt, weil er in der 82. Minute das Tor nicht getroffen hat. Das wäre deutlich zu früh gewesen.“
Niko Gießelmann, Verteidiger der Fortuna

„Das war wieder typisch Fortuna. Letztlich haben wir dem Gegner keine Chance mehr gegeben, noch zurückzuschlagen.“
Adam Bodzek, Vizekapitän der Fortuna

„Ich zwar heute ein paar unglückliche Entscheidungen getroffen. Aber das ist scheißegal, weil die letzte richtig war. Ich wollte ihn so treffen, weil ich geglaubt habe, dass der Ball so eine Chance hat ins Tor zu flutschen.“
Rouwen Hennings, Siegtorschütze der Fortuna

„Wir hätten heute drei Punkte machen müssen, um hier in Dresden Ruhe zu bekommen. Ich freue mich für meine alten Kumpel. Dass Adam Bodzek mit 40, Michael Rensing mit 42 und Oliver Fink mit 45 noch Bundesliga spielen können, ist ja super.“
Lumpi Lambertz, Ex-Spieler der Fortuna

Mehr von Westdeutsche Zeitung